Für den guten Zweck 1000 Osnabrücker tafelten beim Bürgerdinner

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Voller Rathausplatz: Etwa 1000 Besucher kamen zum diesjährigen Bürgerdinner der Bürgerstiftung Osnabrück. Foto: Ruth BrandVoller Rathausplatz: Etwa 1000 Besucher kamen zum diesjährigen Bürgerdinner der Bürgerstiftung Osnabrück. Foto: Ruth Brand

Osnabrück. Vor der Kulisse von Rathaus und Marienkirche fand am Samstag wieder das Osnabrücker Bürgerdinner statt. Es war bereits die vierte Auflage der karitativen Veranstaltung. Insgesamt kamen dabei 7.000 Euro zusammen.

Etwa 1000 Osnabrücker speisten laut der Osnabrücker Bürgerstiftung, die das Dinner veranstaltet hatte, bei traumhaftem Wetter zusammen auf dem Rathausplatz . Die Tische stellte die Bürgerstiftung zur Verfügung, und die Bürger folgten der Einladung – vollbepackt mit Picknickkörben, Kühlboxen und Dekorationen für ihre Tische. Auch in diesem Jahr übertrafen die kulinarische sowie die dekorative Kreativität der Tische wieder den Erwartungen der Veranstalter. Bis in die späte Nacht wurde gelacht, getanzt und geschlemmt. (Weiterlesen: So war das Bürgerdinner 2017)

Ulrike Burghardt, die neue Vorsitzende der Bürgerstiftung Osnabrück, zog eine positive Bilanz: „Ich bin begeistert darüber, wie viele Osnabrücker Bürger einen Abend Gutes tun und gemeinsam bei toller Atmosphäre feiern.“ Das Bürgerdinner scheine sich in Osnabrück etabliert zu haben und viele Osnabrücker würden sich bereits auf die Neuauflage im kommenden Jahr freuen.

Oberbürgermeister Griesert war begeistert

Auch Oberbürgermeister Wolfgang Griesert war zu Gast und zeigte sich von dem besonderen Flair begeistert. Er schrieb auf seiner Facebook-Seite: „Ein unvergesslicher Genuss für neue Bekannte und alte Freunde bei Abendsonne, historischer Kulisse und Tanzmusik bis in die Nacht.“

Burghardt dankte den vielen ehrenamtlichen Helfern, ohne deren Unterstützung solch ein Fest nicht möglich sei. „Alle Beteiligten wollen wieder kommen, und die ersten interessierten Bürger haben bereits bei der Bürgerstiftung angerufen und sich nach dem Bürgerdinner 2019 erkundigt“, sagte die Stiftungsvorsitzende. Auch Passanten seien sehr angetan gewesen, was sicherlich auch an den dekorierten Tischen gelegen habe. Wie in den vergangenen Jahren wurden auch dieses Mal wieder die drei schönsten Tische ausgezeichnet.

7.000 Euro an Spenden zusammengekommen

Im Vorfeld konnten die Besucher für eine Spende einen Tisch buchen. Essen, Geschirr und Deko wurden selbst mitgebracht. Erfrischungsgetränke, Bier und Wein gab es zudem an einem Verkaufsstand. Etwa 7000 Euro sind so zusammengekommen, die in eigene und von der Bürgerstiftung geförderte Projekte fließt, wie zum Beispiel Kinderwünsche, Kinder-Bewegungsstadt, „Kid Courage“ und andere. Allen ist gemeinsam, dass sie die Teilhabe- und Entwicklungschancen benachteiligter Kinder und Jugendlicher verbessern sollen.

Beim Bürgerdinner wird für den guten Zweck gespeist – gerne auch an schön dekorierten Tischen und mit lustigen Kostümierungen. Foto: Ruth Brand

Auch 2019 soll es ein Bürgerdinner geben. Die Planungen starten im kommenden Frühjahr.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN