Deutsche Postcode Lotterie hilft 14.000-Euro-Spende für Osnabrücker Mentorenprogramm "Balu und Du"

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Bei dem Projekt "Balu und Du" übernehmen junge Erwachsene ehrenamtlich die Patenschaft für ein Grundschulkind und widmen ihm mindestens ein Jahr lang einmal in der Woche nachmittags zwei bis drei Stunden Zeit. Foto: Balu und Du/Jan VothBei dem Projekt "Balu und Du" übernehmen junge Erwachsene ehrenamtlich die Patenschaft für ein Grundschulkind und widmen ihm mindestens ein Jahr lang einmal in der Woche nachmittags zwei bis drei Stunden Zeit. Foto: Balu und Du/Jan Voth

Osnabrück. Die Deutsche Postcode Lotterie unterstützt das Mentorenprogramm „Balu und Du“ der Universität Osnabrück mit 14.000 Euro. Bei dem 2002 gegründeten Projekt kümmern sich Studenten in ihrer Freizeit um benachteiligte Grundschulkinder.

Wie aus einer gemeinsamen Mitteilung von Uni Osnabrück und Deutscher Postcode Lotterie hervorgeht, soll von dem Geld unter anderem der „Balu und Du“-Projektraum in der Teutoburger-Schule (Schölerberg) renoviert sowie Material zum Unterrichten, Basteln und Spielen angeschafft werden. Auch zwei Fahrräder zur Verkehrserziehung stehen auf dem Wunschzettel. Ein Teil der Summe ist überdies für Gruppenaktionen wie das jährliche Eislaufen und Ausflüge in die Boulderhalle vorgesehen.

30 Prozent pro Losbeitrag für den guten Zweck

„Wir freuen uns sehr, dass wir dieses wunderbare Projekt unterstützen können“, sagt Petra Rottmann, bei der Deutschen Postcode Lotterie zuständig für Wohltätigkeit und Kommunikation. Die Deutsche Postcode Lotterie ist eine Soziallotterie. Teilnehmer spielen mit ihrem Postcode, einer Kombination aus Postleitzahl und Buchstabenkürzel für die Straße. 30 Prozent des Losbeitrags von 12,50 Euro fließen laut Veranstalter in gemeinnützige Projekte vor Ort.


Einmal im Jahr fahren die erwachsenen und jungen Teilnehmer des Mentorenprogramms "Balu und Du" zusammen Schlittschuh im Eissportcenter Osnabrück. Foto: David Ebener

Paten für mindestens ein Jahr

Dank der 14.000-Euro-Spende seien in Osnabrück wichtige, strukturelle Investitionen in das Mentorenprogramm möglich, „Das Geld wird 1:1 bei unseren Gespannen ankommen“, versichert die „Balu und Du“-Koordinatorin der Uni Osnabrück, Nina Schomborg.  (Weiterlesen: Bundesverdienstkreuz für „Balu und Du“-Gründerin aus Osnabrück)

„Balu und Du“ wurde im Jahr 2002 als gemeinsames Projekt der Uni Osnabrück und des Diözesan-Caritasverbands für das Erzbistum Köln ins Leben gerufen. Es fördert bundesweit Grundschulkinder im außerschulischen Bereich. Junge Erwachsene übernehmen dabei ehrenamtlich die Patenschaft für ein Kind und widmen ihm mindestens ein Jahr lang einmal in der Woche nachmittags zwei bis drei Stunden Zeit – für Gespräche, Spiele, Unternehmungen und Unterstützung im Alltag. Die sechs- bis zehnjährigen Patenkinder werden von ihren Grundschullehrern zur Teilnahme an „Balu und Du“ vorgeschlagen. 

Vorbilder im "Dschungelbuch"

Das Programm wird wissenschaftlich begleitet und evaluiert. Benannt ist es nach dem Bär Balu aus der Geschichte „Das Dschungelbuch“. Das wilde Tier fungiert darin als der große Freund des Findelkindes Mogli, das Bedarf an Orientierung, Aufmerksamkeit und Geborgenheit hat. Seit dem Projektstart vor 16 Jahren haben den Angaben zufolge mehr als 1000 Studenten der Universität Osnabrück an „Balu und Du“ teilgenommen. Im Moment gebe es vor Ort 90 Tandems.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN