Von der Nordsee zum Mittelmeer „Osnabrück isst gut“ auf dem Marktplatz

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Illumination sowie Speis und Trank aus dem mediterranen Raum stehen beim Schlemmerfest „Osnabrück isst gut“ im Fokus. Foto: Moritz FrankenbergIllumination sowie Speis und Trank aus dem mediterranen Raum stehen beim Schlemmerfest „Osnabrück isst gut“ im Fokus. Foto: Moritz Frankenberg

Osnabrück. „Buon Appetito“ ist das Motto der diesjährigen Ausgabe von „Osnabrück isst gut“. Von Mittwoch, 29. August, bis Sonntag, 2. September, wird bei dem Gourmet-Fest auf dem Marktplatz vor allem italienisch und mediterran geschlemmt.

„Es wird gegessen, was auf den Tisch kommt.“ Diese herrische Ansage mancher Familien-Oberhäupter mag Aversionen bei manchen Speisen hinterlassen haben. Beim Schlemmerfest „Osnabrück isst gut“ lässt diese Ansage manch einem das Wasser im Munde zusammen laufen.

Sieben Restaurants und Gasthäuser wollen nicht nur dafür sorgen, dass jeder satt wird, sondern dass es auch jedem gut schmeckt. Mit dabei sind das Gasthaus zum Dörenberg, Lotter Leben, Wiesmann Catering, Gosch Sylt, Meier’s Catering & Event, das Alando Palais sowie zum ersten Mal der Osnabrücker „Italiener“ Acitrezza.

Im vergangenen Jahr wurde das 50-jährige Bestehen von Gosch mit Speisen von der Nordseeküste gefeiert. „In diesem Jahr sind wir von der Nordsee ans Mittelmeer gezogen“, sagt Veranstalter Frederik Heede. Damit erhält „Osnabrück isst gut“ eine große kulinarische Bandbreite. Bei der italienischen Edition der leckeren fünf Tage wollen die beteiligten Gastronomen mediterrane Atmosphäre und frisch zubereitete Speisen aus vielen Regionen kredenzen.

Dazu werden zahlreiche Weine ausgeschenkt. „Osnabrück isst gut“ sei fast ein Weinfest, sagt Heede augenzwinkernd. Im Fokus stünden zwar Weine aus Italien, aber auch aus anderen Ländern und Anbaugebieten werden edle Tropfen angeboten, so Heede weiter.

Wie in jedem Jahr wird der Marktplatz auch wieder in einem besonderen Licht zu sehen sein. Die Illuminationen an den Fassaden der historischen Gebäude auf dem Marktplatz machen „Osnabrück isst gut“ zu mehr als „nur“ einem Schlemmerfest. Allerdings wird es keine Lasershow geben wie im vergangenen Jahr, da dies in der Kulturnacht an gleicher Stelle zu sehen ist. Die Illumination besorgt die Firma SBP, die auch im Alando Palais für stimmungsvolles Licht sorgt.

Osnabrück isst gut, Marktplatz, Osnabrück, Mi., 29. 8., und Do., 30. 8., ab 18 Uhr, Fr., 31. 8., ab 17 Uhr, Sa., 1. 9., und So., 2. 9., ab 12 Uhr, Eintritt frei, Infos unter http://osnabrueckisstgut.de.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN