In der Innenstadt Kundgebung gegen neues Polizeigesetz in Osnabrück

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Das Bündnis gegen das neue niedersächsische Polizeigesetz (NoNPOG) will am kommenden Samstag, 18. August, in der Osnabrücker Innenstadt demonstrieren. Symbolfoto: Holger Hollemann/dpaDas Bündnis gegen das neue niedersächsische Polizeigesetz (NoNPOG) will am kommenden Samstag, 18. August, in der Osnabrücker Innenstadt demonstrieren. Symbolfoto: Holger Hollemann/dpa

Osnabrück. Das Bündnis gegen das neue niedersächsische Polizeigesetz (NoNPOG) will am kommenden Samstag, 18. August, in der Osnabrücker Innenstadt demonstrieren.

Der Osnabrücker Ableger des Bündnisses beteiligt sich damit am landesweiten dezentralen Aktionstag. Von 11 bis 14 Uhr wollen die Teilnehmer der Kundgebung nach eigenen Angaben zunächst am Jürgensort und von 14 bis 18 Uhr am Nikolaiort Aktionen durchführen. Dazu gehöre unter anderem ein Straßentheater, welches die mutmaßlichen Folgen der Neuordnung des Polizeirechts aufzeigen soll.

Weitere Demo am 24. August

Das Bündnis wirft der Landesregierung vor, mit dem neuen Niedersächsischen Polizei- und Ordnungsbehördengesetz (NPOG) grundsätzliche rechtsstaatliche Prinzipien aushebeln und die Freiheit massiv einschränken zu wollen. Für Freitag, 24. August, ist um 19 Uhr eine weitere Demonstration vor dem Osnabrücker Hauptbahnhof geplant.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN