Auf dem Dach von Osnabrück Biergarten des Almani ist fast ein Geheimtipp

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Sein Biergarten soll schöner werden: Marinos Ioannidis betreibt das Restaurant Almani und die Außengastronomie auf dem Heger Tor. Foto: Thomas WübkerSein Biergarten soll schöner werden: Marinos Ioannidis betreibt das Restaurant Almani und die Außengastronomie auf dem Heger Tor. Foto: Thomas Wübker

Osnabrück. Viele Osnabrücker kennen den Platz auf dem Heger Tor. Er ist schon etliche Male als Aussichtspunkt genutzt worden. Viele wissen aber nicht, dass das griechische Restaurant Almani dort einen Biergarten betreibt. Und der besticht mit einem einmaligen Ambiente.

Etwa 100 Plätze bietet der Biergarten auf dem Heger Tor. 60 weitere Gäste können unten sitzen. Dort gibt es das volle Angebot an Speisen und Getränken – oben nicht. Der Grund ist einfach: Die Küche des Restaurants befindet sich im Keller. Um die kulinarischen Köstlichkeiten bis nach oben zu tragen, wäre einige Anstrengung nötig, einen Fahrstuhl für Speisen gibt es nicht. Dafür wird oben ab und zu gegrillt. Dann liegen Burger, Bratwürste oder Steaks auf dem Smoker. (Weiterlesen: Das Heger Tor gibt es eigentlich gar nicht mehr)

Mit der Stadt Osnabrück gebe es aktuell Probleme wegen des Grillens, sagt Marinos Ioannidis, ohne ins Detail zu gehen. Nicht nur deswegen gab es Diskussionsbedarf mit der Stadt. „Es ist ein ständiger Kampf“, sagt der Restaurantbetreiber und berichtet, dass die Farbe der Sonnenschirme und ihre Größe vom Amt abgesegnet werden mussten. Aber, so sagt er weiter: „Der Kampf lohnt sich.“ (Weiterlesen: Restaurantbetreiber: Stadt Osnabrück reglementiert zu viel)

Im vergangenen Jahr hat Ioannidis den Biergarten auf dem Heger Tor zum ersten Mal eröffnet. Damals sei er sehr provisorisch gewesen. In diesem Jahr sieht er seine Außengastronomie bei 80 Prozent, sagt Ioannidis. Für den Sommer 2019 visiert er jetzt schon mehr Licht, mehr mediterrane Atmosphäre und mehr optische Elemente an. „Ich kämpfe um jeden Quadratzentimeter“, sagt Ioannidis augenzwinkernd.

Dennoch ist sein Ziel, den Biergarten auf dem Heger Tor schöner und auch populärer zu machen. Denn er ist im Grunde immer noch ein Geheim-Tipp. Viele Passanten laufen unten durchs Heger Tor ohne zu ahnen, dass es oben einen Platz zum Verweilen mit Gastronomie gibt. „Ich darf unten keine Werbeschilder anbringen, um auf den Biergarten hinzuweisen“, so Ioannidis. Sieht so aus, als würde der Kampf weiter gehen.

Das Almani hat dienstags bis samstags von 18 bis 24 Uhr sowie sonntags von 12 bis 15 Uhr und von 18 bis 24 Uhr geöffnet. Der Biergarten auf dem Heger Tor wird bis zum 30. September Gäste empfangen können.


Was sonst noch läuft

WG-Beach-Party, Baby, Kleine Freiheit, Fr., 17. 8., 23 Uhr: Sonnenbrille auf die Nase, Slipper an die Füße, Hula Hopp-Ring um die Hüfte – die DJ’s Falcinho und Ronaldo S. bieten Strandfeeling in der Nacht. Das beste Beach-Outfit wird prämiert.

Hart Backbord III, Skatehall, Sa., ab 18 Uhr: Von 18 bis 22 Uhr werden Dylan K. und Dj Lov3 aka ivans draußen eine Mischung aus Disco, Lo-Fi und House spielen. Der Eintritt ist dann frei. Ab 22 Uhr wird drinnen für fünf Euro unter anderen mit Kevin Over von Madhouse Records weiter getanzt.

Loca Loca, Neo, Sa., 18. 8., 23 Uhr: Das verrückte Leben wird mit Dancehall, Moombahton, Reggaeton, Afro und Latin von Jo-Zy, Demos & Sovltrippin und mehr im karibischen Stil gefeiert.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN