Mit Pfandbechern Gutes tun Help-Age sammelt beim Schlossgarten-Open-Air 9000 Euro

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Enten angeln für einen guten Zweck: eine Aktion von Help-Age. Foto: Michael GründelEnten angeln für einen guten Zweck: eine Aktion von Help-Age. Foto: Michael Gründel

Osnabrück. 9000 Euro hat Helbage beim diesjährigen Schlossgarten-Open-Air gesammelt. Das Geld soll in Projekte in Ländern wie Äthiopien, Pakistan oder Libanon fließen.

Osnabrück Für Help-Age ist das Schlossgarten-Open-Air zu einer wichtigen Plattform geworden. Mit 40 Ehrenamtlichen war die Hilfsorganisation diesmal vor Ort, um über die eigene Arbeit zu informieren – und um 9000 Euro Spenden zu sammeln.

Augenuntersuchung für einen Euro

So unterschiedlich das Publikum an den zwei Festival-Tagen war: „Die Spendenbereitschaft war an beiden Tagen gegeben“, sagt der ehrenamtliche Mitarbeiter Florian Siebelmann. Auf die Spendenaktion machte nicht nur das Help-Age-Team, sondern auch Ingo Knollmann, Frontsänger der Donots, aufmerksam: Durch die Abgabe der Pfandbecher in einen der Help-Age-Mülleimer konnten die Festival-Besucher einen Euro spenden. „Mit einem Pfandbecher können wir eine Augenuntersuchung eines älteren Menschen in unseren Projekten finanzieren“, sagt Lutz Hethey, Geschäftsführer von Help-Age Deutschland. „Viele ältere Flüchtlinge in beispielsweise Äthiopien oder Pakistan verlieren ihr Augenlicht aufgrund von Katarakt. Eine einfache Graue-Star-OP kostet umgerechnet nur 45 Euro und gibt ihnen so viel Lebensqualität und Selbstständigkeit zurück.“

Plastikenten angeln und ein Schätzspiel im VIP-Bereich erbrachten zusammen mit dem Becherpfand „über 9000 Euro Spenden“, sagt Hethey. Der Erlös fließt in Help-Age-Projekte in Ländern wie Äthiopien, Pakistan und dem Libanon, aber auch in das Osnabrücker Projekt „Laufende Integration“. Über 60 Millionen Menschen seien weltweit auf der Flucht, sagt Hethey. Help-Age schlage eine Brücke zwischen Kontinenten und Generationen, und man freue sich über jeden Beitrag, sagt Hethey. Sein Dank gelte dem Veranstalter, und man freue sich „schon auf das nächste Jahr!“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN