zuletzt aktualisiert vor

10.000 Euro Schaden Brand an Hermann-Nohl-Schule: Polizei vermutet Brandstiftung

Von Mareike Bader und Markus Pöhlking

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

An der Hermann-Nohl-Schule ist am Montagabend ein Schuppen abgebrannt. Foto: NWM-TVAn der Hermann-Nohl-Schule ist am Montagabend ein Schuppen abgebrannt. Foto: NWM-TV

Osnabrück. Am Montagabend wurde die Feuerwehr zu einem Brand an der Hermann-Nohl-Schule in Osnabrück gerufen. Die Polizei geht davon aus, dass es sich um einen Fall von Brandstiftung handelt.

Das Feuer wurde gegen 21.15 Uhr gemeldet. Wie die Polizei mitteilt, hat ein Schuppen vor dem Schulgelände gebrannt. Personen waren nicht in Gefahr.

Bei Eintreffen der Feuerwehr stand der Schuppen in Vollbrand. Auch ein Anhänger, der daneben stand, brannte aus. Zunächst war zu befürchten, dass das Feuer auch auf das benachbarte Wäldchen übergreifen könnte. Dies konnte die Feuerwehr jedoch verhindern. 

Auch das Schulgebäude wurde ersten Angaben zufolge nicht beschädigt. Es kam auf dem Gelände allerdings zu großer Rauchentwicklung.

In dem Schuppen waren Geräte der Schule sowie Fahrräder und Zelte gelagert. Foto: NWM-TV

Probleme gab es bei den Löscharbeiten laut Feuerwehr nicht. Das Gelände konnte gegen 23 Uhr an den Schulleiter übergeben werden.



Den Sachschaden an Schuppen und Scheune schätzte die Polizei am Morgen nach dem Brand auf rund 10.000 Euro, unmittelbar nach dem Einsatz lagen erste Schätzungen noch bei 20.000 Euro. In dem Gebäude waren Geräte der Schule gelagert, unter anderem Fahrräder und Zelte. 

Die Ermittler haben ihre Arbeit noch nicht vollständig abgeschlossen. Derzeit verdichten sich aber die Zeichen, dass es sich um einen Fall von Brandstiftung handelt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN