Waschen, Schneiden, Musik genießen Osnabrücker Friseurin sucht Musiker für Salonkonzerte

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Mehr als Waschen, Schneiden und Föhnen: Franziska Hesse bietet in ihrem Friseursalon an der Natruper Straße auch Konzerte und Yogakurse an. Mit dabei: Hund Lajos. Foto: Marie-Luise BraunMehr als Waschen, Schneiden und Föhnen: Franziska Hesse bietet in ihrem Friseursalon an der Natruper Straße auch Konzerte und Yogakurse an. Mit dabei: Hund Lajos. Foto: Marie-Luise Braun

Osnabrück. Die Osnabrücker Friseurmeisterin Franziska Hesse lädt Musiker ein, in ihrem Salon aufzutreten. Ein erstes Konzert hat es bereits gegeben.

Lille Kööv bedeutet auf Friesisch „Kleine Stube“. Und wie dort sollen sich die Gäste bei Franziska Hesse fühlen: Entspannt und geerdet. Deshalb hat sie ihren Friseursalon ähnlich genannt: Lille H. Kööv. Dabei steht das „H.“ nicht nur für „Haare“, sondern auch für den Nachnamen der Friseurmeisterin, die den Betrieb an der Natruper Straße 142a im Februar 2014 übernommen hat.

Damals hat sie die Räume umgestaltet – jetzt füllt sie sie nach und nach mit weiteren Angeboten über das Haareschneiden hinaus. Seit wenigen Monaten beispielsweise bietet eine Yogalehrerin einen Kurs in ihrem Geschäft an und im Juni hat Hesse zu einem ersten Konzert eingeladen. An dem Abend sind mit „For all I care“ und „Stille Reserve“ zwei Osnabrücker Bands aufgetreten. Dazu gab es kühle Getränke und Gegrilltes aus dem Garten – zum Salon gehört ein Stück Grün hinter dem Haus.

Ähnlich soll es auch in Zukunft ablaufen. Dafür sucht Franzsika Hesse jetzt Bands, die Lust haben, ein eigenes kleines Konzert zu geben. Zudem überlegt sie, auch Open Stages anzubieten: Abende, an denen man zusammen sitzt, plaudert, trinkt – und Musiker auf die Bühne gehen. „Jeder, der Lust hat, kann dann spielen“, erzählt Hesse.

Das Ganze findet nicht nur unter einem norddeutschen Namen, sondern auch in einem entsprechenden Ambiente statt. Das hat mit der Lebensgeschichte der gebürtigen Osnabrückerin zu tun, die auf Sylt aufgewachsen ist. Als sie vier Jahre alt war, sind ihre Eltern mit ihr und ihrer Schwester auf die nordfriesische Insel gegangen, um dort ein Café und einen Weinhandel zu betreiben. Franziska Hesse ist also mit Gastfreundlichkeit aufgewachsen, erzählt sie im schokobraun gestrichenen Teil ihres Ladens, der bei Konzerten als Bühne dient.

Über Umwege ist Franziska Hesse wieder in ihre Geburtsstadt zurück gekehrt: In München hat sie zunächst eine Ausbildung zur Kosmetikerin gemacht, nach dem Abschluss in Tinnum auf Sylt ihre Friseurlehre absolviert. Für die Meisterschule ist sie dann wieder nach Osnabrück gegangen. Der Liebe wegen ist sie einige Zeit zwischen Nordsee und Hase gependelt, inzwischen lebt sie ganz hier.

„Ich möchte, dass meine Kunden aus dem Alltag rauskommen, herunterkommen, sich entspannen“, erklärt Franziska Hesse die Philosophie ihres Geschäfts, in dem sie ab dem kommendem Jahr auch Kosmetikangebote vorhalten möchte. Weitere Neuerungen können durchaus folgen. Jetzt aber freut sie sich erst einmal über Musiker, die Lust haben, ihren Salon mit Musik zu füllen. Musiker und Bands können sich per E-Mail info@koeoev.de oder telefonisch 0541 62 490 melden. Die Konzerttermine werden auf der Webseite des Salons bekannt gegeben: www.kööv.de.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN