zuletzt aktualisiert vor

Bauarbeiten abgeschlossen Geschützter Radweg am Heger-Tor-Wall in Osnabrück befahrbar

Von Sebastian Philipp

Die Protected Bike Line ist seit Donnerstagmorgen befahrbar. Foto: Michael GründelDie Protected Bike Line ist seit Donnerstagmorgen befahrbar. Foto: Michael Gründel

Osnabrück. Die sogenannte Protected Bike Lane am Heger-Tor-Wall in Osnabrück ist seit Donnerstagmorgen befahrbar. Rund 275.000 Euro hat sich die Stadt den Umbau des Straßenabschnitts inklusive der neuen Rad- und Gehwege zwischen Dielinger Straße und Katharinenstraße kosten lassen.

Seit Anfang Mai waren Bauarbeiter mit dem Anlegen des neuen Radweges entlang des Heger-Tor-Walls beschäftigt. Pünktlich zum Ende der Sommerferien und damit planmäßig ist die zweieinhalb Meter breite Radspur seit Donnerstagmorgen nutzbar. Auf dem Streifen können Radler problemlos überholen und kommen sich auch nicht mit Fußgängern in die Quere.

Die Protected Bike Line ist seit Donnerstagmorgen befahrbar. Foto: Michael Gründel

Auch Gehwege verbreitert

Auch Fußgänger profitieren von der Umgestaltung: Die Gehwegbreite wurde teilweise auf 2,50 Meter vergrößert. In der Vergangenheit mussten sich Fußgänger und Radfahrer den Bereich zwischen Bebauung und der Baumreihe entlang des Heger-Tor-Walls teilen. Der Radweg wird nun neben der Fahrbahn für den motorisierten Verkehr geführt und ist durch einen schmalen Streifen und eine Bordsteinkante von ihr getrennt. Der asphaltierte Radweg soll in den kommenden Wochen noch rot markiert werden. Zum Opfer gefallen sind den Umbaumaßnahmen Parkplätze entlang des Heger-Tor-Walls.

Die Protected Bike Line ist seit Donnerstagmorgen befahrbar. Foto: Michael Gründel

Erstmals verbaute die Stadt auch neue Bordsteinkanten, die Radfahrern Berg- und Talfahrten an Einmündungen zur Grundstückszufahrten ersparen. Autos müssen nun über eine abgeschrägte Bordsteinkante den Höhenunterschied überwinden – nicht länger die Radfahrer. Das hatte der Stadtentwicklungsausschuss im März beschlossen.

Für Radfahrer gibt es an der Stelle keine Berg- und Talfahrt. Foto: Jörg Sanders

Fahrspur auf dem Wall wieder frei

Der Radweg ist der sichtbarste Teil der Umgestaltung des Straßenabschnitts zwischen der Villa Schlikker und dem Sitz der Polizeidirektion Osnabrück. Eingebettet in die Gesamtmaßnahme war auch die Verlegung neuer Versorgungs- und Telekommunikationsleitungen sowie die Erneuerung der Straßendecke. Während der Bauarbeiten blieb die rechte Spur des Heger-Tor-Walls gesperrt. In den Sommerferien kam es außerdem zu mehreren nächtlichen Vollsperrungen des Abschnitts.

Weitere Abschnitte dieser Art sollen folgen, teilte die Stadt am Nachmittag mit.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN