Aufbau Schlossgarten-Open-Air Osnabrücker Schlossgarten in Festivalgelände verwandelt

Von Viktoria Koenigs

Abdeckung für den Rasen. Die Aufbauarbeiten des Schlossgarten Open Air Festivals in Osnabrück haben begonnen. Foto: Gert WestdörpAbdeckung für den Rasen. Die Aufbauarbeiten des Schlossgarten Open Air Festivals in Osnabrück haben begonnen. Foto: Gert Westdörp

Osnabrück. Die Aufbauarbeiten zum diesjährigen Osnabrücker Schlossgarten Open Air Festival laufen auf Hochtouren. Etwa 100 Mitarbeiter arbeiten trotz Hitzewelle unermüdlich, damit die Besucher am Freitag den Auftakt des Festivals feiern können.

Zurzeit wird an der großen Bühne geschraubt. Wie in den vergangenen Jahren gibt es viel zu tun. Seit dem Debüt des Festivals 2015 laufen die Arbeiten immer schneller ab. Die Bühne soll spätestens Mittwoch stehen. Das ist schneller als in den vergangenen Jahren, erklärt Christoph Hengholt, Projektleiter von Goldrush. Die Osnabrücker Firma veranstaltet das Open-Air-Festival.

Am Freitagabend stehen dann die ersten Bands auf der Bühne: Dropkick Murphys, Donots und Fiddler’s Green. Es geht also mit Irish Folk und Punk direkt laut zur Sache. Erwartet werden 7500 bis 8000 Besucher.

Der Aufbau des gesamten Geländes verläuft wie in den letzten Jahren. In kürzester Zeit müssen zahlreiche Stände und Gebäude aufgebaut werden. Neben der aufwendigen Bühne gehören dazu die Gastronomiestände und Backstage-Zelte. Die Rasenfläche und die Blumenbeete sind bereits abgedeckt und somit geschützt. Die Open-Air-Bühne ist über dem Blumenbeet aufgebaut. Foto: Gert Westdörp

Die anhaltende Hitze, die mancherorts vielleicht Schwierigkeiten bereitet, stellt keine Belastung für die Aufbauarbeiten dar, erklärt Hengholt. „Es wird eine große Rutsche Eis besorgt, ein zwei Pausen mehr gemacht und dann passt das schon“. Außerdem sehen die Wettervorhersagen für das Wochenende gut aus. Bei 20 Grad ließe es sich gut zu den Bands tanzen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN