„Der Turm gehört der ganzen Stadt“ Vor 60 Jahren erhielt St. Marien Osnabrück den Turmhelm zurück


Osnabrück. Es brauchte 14 Jahre, bis Kirche und Stadtgesellschaft nach der Kriegszerstörung im September 1944 wieder genug Kraft geschöpft hatten, um den Turm von St. Marien wiederaufbauen zu können – und damit noch zwei Jahre später als der von St. Katharinen, der seit 1956 wieder die Stadtsilhouette bekrönte.

Beim Dom war alles viel schneller gegangen. Dessen Türme trugen bereits 1947 wieder Hauben. Allerdings in einfacher Pyramidenform, die rein gar nichts mehr mit den Barockaufsätzen von vor der Zerstörung zu tun hatten. 1947 war die Domgemein

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN