Altern in Vielfalt Programm der 45. Osnabrücker Seniorenwochen erschienen

Von Danina Esau

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Arbeiteten gemeinsam an dem Programm der 45. Seniorenwochen (von links): Anette Herlitzius, Karin Heinrich, Elisabeth Bühring und Paul Meimberg. Foto: Swaantje HehmannArbeiteten gemeinsam an dem Programm der 45. Seniorenwochen (von links): Anette Herlitzius, Karin Heinrich, Elisabeth Bühring und Paul Meimberg. Foto: Swaantje Hehmann

des Osnabrück. Aktiv, informativ und gesellig – so lautet das Motto der diesjährigen Osnabrücker Seniorenwochen, deren Programm nun im Seniorenbüro vorgestellt wurden. Mit einem neuen Konzept und einem ausgeweiteten Angebot richten sich die Veranstaltungen an Menschen ab 60 Jahren.

Vom 26. August bis zum 1. Oktober finden die Seniorenwochen in Osnabrück statt. „Der Zeitraum wurde in diesem Jahr um zwei Wochen verlängert, damit nicht so viele Veranstaltungen gleichzeitig stattfinden“, sagte Karin Heinrich von der Stadtverwaltung.

Die insgesamt 53 Angebote der Seniorenwochen sind in die Rubriken Info/Bildung/Kultur, Besichtigung, Fahrten, Sport/Bewegung und Unterhaltung einsortiert. Sie richten sich an die Generationen 60 und 80 plus. „Die Interessen der Senioren haben sich seit Bestehen der Seniorenwochen verändert. Wir haben das Angebot vielfältig gestaltet, damit für jeden etwas dabei ist“, sagte Anette Herlitzius vom Seniorenbüro. Mit 28 Veranstaltungen bildet „Info/Bildung/Kultur“ die größte Rubrik: „Die Nachfrage ist in diesem Bereich gewachsen.“

Auftaktveranstaltung mit Podiumsdiskussion

Eine weitere Neuerung betrifft die Auftaktveranstaltung der Seniorenwochen: Nach dem Fachvortrag „Seniorengerechte Quartiere – Quartiere für alle?!“ wird in einer anschließenden Podiumsdiskussion darüber debattiert, ob die seniorengerechte Gestaltung von Stadtteilen ein Modell für Osnabrück ist. Danach findet, wie in den Jahren zuvor, ein geselliges Miteinander bei Kaffee, Kuchen, Musik und Tanz statt.

Eine wichtige Rolle bei den Seniorenwochen spielt in diesem Jahr das Thema Digitalisierung. Eine Vielzahl von Angeboten informiert etwa über den Umgang mit Online-Banking, Smartphones und Tablets: „Viele Senioren stehen der Digitalisierung negativ gegenüber. Wir möchten Mutmacher sein und sie dazu animieren, sich die neuen Technologien zunutze zu machen“, erklärte Elisabeth Bühring vom Seniorenbeirat. Dass es in vielen Pflegeheimen noch immer kein W-Lan gäbe, erschwere die Anpassung an den technischen Fortschritt zusätzlich.

Auch das Thema Sicherheit ist mit einigen Angeboten vertreten. Neben einem Bus-, Pedelec-, und Fahrtraining sollen sich Senioren durch praktische Tipps und Anweisungen besser vor Einbrechern und Trickbetrügern schützen können.

Auch Unterhaltungsveranstaltungen

Damit der Spaß nicht zu kurz kommt, können Interessenten zum Beispiel an einem Theaterworkshop mitwirken, sich im Line Dance ausprobieren, Museen besuchen oder an einer Tagesfahrt nach Leipzig, Berlin oder Dresden teilnehmen. Den Abschluss der Seniorenwochen bildet ein ökumenischer Gottesdienst, der sich an Menschen mit demenzieller Erkrankung und ihre Angehörigen richtet.

Das Programm der Seniorenwochen liegt in der Bürgerberatung sowie in Bädern, Apotheken, Sparkassen und Stadtteilzentren aus. Dem Heft ist zu entnehmen, für welche Veranstaltungen Karten bei der Bürgerberatung erworben werden müssen. Alle Karten, die das Seniorenbüro verkauft, sind für OS-Pass-Besitzer vergünstigt erhältlich.

(Weiterlesen: Orientierung im Alter – Osnabrücker Seniorenwegweiser ist neu erschienen)


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN