An Jugendhilfeeinrichtung übergeben 13-jähriger Junge nach Diebstahl in Osnabrück gefasst

Von Jörg Sanders und PM

Die Polizei Osnabrück hat einen 13-jährigen Jungen nach einem Ladendiebstahl am Mittwochabend in eine Jugendhilfeeinrichtung übergeben. Seine beiden Begleiter entkamen. Symbolfoto: Michael GründelDie Polizei Osnabrück hat einen 13-jährigen Jungen nach einem Ladendiebstahl am Mittwochabend in eine Jugendhilfeeinrichtung übergeben. Seine beiden Begleiter entkamen. Symbolfoto: Michael Gründel

Osnabrück. Die Polizei Osnabrück hat einen 13-jährigen Jungen nach einem Ladendiebstahl am Mittwochabend einer Jugendhilfeeinrichtung übergeben. Seine beiden Begleiter entkamen.

Gegen 18.45 Uhr betraten die drei Jungen den Apple-Händler an der Herrenteichsstraße. Einer von ihnen verließ das Geschäft in Richtung Neumarkt.

Direkt danach nahmen die anderen beiden Jugendlichen mehrere Smartphones an sich und rannte in Richtung Stubenstraße/Große Straße davon. Zeugen und Mitarbeiter verfolgten sie.

13-Jähriger gefasst

Am Jürgensort schnappten sie einen der Jungen. Der zweite entkam in Richtung Osterberger Reihe.

Bei dem erwischten Dieb handelt es sich um einen 13-Jährigen mit rumänischer Staatsbürgerschaft. Die Polizei nahm ihn mit auf die Wache und brachte ihn anschließend in eine Jugendhilfeeinrichtung.

Auf Nachfrage teilte Polizeisprecherin Mareike Edeler mit, dass der 13-Jährige nicht in Osnabrück wohnt. Seine Eltern befinden sich ebenfalls in Deutschland, würden sich aber wohl nicht um ihren Sohn kümmern. 

Polizei sucht Zeugen

Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls und Hinweise auf die beiden anderen Jugendlichen. Der Junge, der das Geschäft zuerst verlassen hatte, soll etwa 12 bis 14 Jahre alt und 1,70 bis 1,80 Meter groß und schlank sein. Er hat blonde Haare und trug eine hellblaue kurze Hose und ein weißes T-Shirt.

Der entkommene Jugendliche soll etwa 13 bis 15 Jahre alt und schlank sein. Er trug ein schwarzes T-Shirt mit weißen Linien auf der Vorderseite.

Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zu dem Geschehen oder den Flüchtigen geben können, sich unter der Rufnummer 0541/327-3603 oder 327-2215 zu melden. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN