Örtliche Engpässe möglich Landkreis Osnabrück ruft zum Wassersparen auf

Von Markus Pöhlking und PM

Der Landkreis Osnabrück ruft zum Wassersparen auf. Symbolfoto: Roland Weihrauch/dpaDer Landkreis Osnabrück ruft zum Wassersparen auf. Symbolfoto: Roland Weihrauch/dpa

Osnabrück. Der Landkreis Osnabrück hat in einer Pressemitteilung zum Wassersparen aufgerufen. Auf die Bewässerung von Gärten und Schwimmbecken solle vorerst verzichtet werden.

Die anhaltend hohen Temperaturen und die Trockenheit der vergangenen Tage und Wochen führen derzeit bei den Wasserversorgern im Landkreis Osnabrück zu einem enorm hohen Verbrauch besonders durch private Haushalte aus dem öffentlichen Trinkwassernetz. Deshalb appelliert der Landkreis an alle Haushalte, sparsam mit dem Wasser umzugehen und auf die Bewässerung von Gärten oder das Auffüllen von Schwimmbecken und privaten Pools zu verzichten. Mit Blick auf die sichere Wasserversorgung der Allgemeinheit solle aktuell auf persönlichen Luxus beim Wasserverbrauch verzichtet werden. (Weiterlesen: Wasserwerke im Altkreis Bersenbrück laufen rund um die Uhr)

Verbrauch fast verdoppelt

Trotz der Sommerferien, in denen eigentlich immer eher weniger Wasser verbraucht wird, ist derzeit in einzelnen Bereichen des Landkreises der tägliche Wasserverbrauch auf nahezu die doppelte Menge angestiegen. Diese hohe Belastung kann dazu führen, dass das Trinkwassernetz die hohen Mengen nicht mehr ausreichend nachliefern kann und es zu Druckschwankungen und vereinzelten Engpässen kommen kann. Vielerorts laufen die Wasserwerke aus diesem Grund unter voller Belastung und die Wasserversorger bemühen sich, die erforderlichen Trinkwassermengen überall zur Verfügung zu stellen. Bisher ist es noch zu keinen größeren Problemen gekommen. (Zum Thema: In Teilen des Emslandes wird das Wasser knapp)

Zeit, zu sensibilisieren

Ein Sprecher des Landkreises teilte auf Anfrage unserer Redaktion mit, dass derzeit im Landkreis kein Trinkwassermangel drohe. Örtliche Engpässe könnten die Wasserversorger notfalls über das Verbundsystem von Stadt und Landkreis ausgleichen. Nichtsdestotrotz sei es angesichts der lang anhaltenden Trockenheit geboten, für den sparsamen Verbrauch von Wasser zu sensibilisieren. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN