Ferien- und Freizeittipps 2018 Wildtiere auf der Diedrichsburg Melle hautnah erleben

Von Lena Fischer

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


lf Melle. Mitten in einem Wildtierpark in den Meller Bergen gelegen, erhebt sich die Diedrichsburg. Besucher können das Mitte des 19. Jahrhunderts im neogotisch/neoromanischen Stil als Nachahmung eines mittelalterlichen Wehrturmes erbaute Gemäuer bestaunen und gleichzeitig Natur erleben, die Aussicht aufs Osnabrücker Land genießen und dem ein oder anderen Wildschwein begegnen. Für den Hunger zwischendurch bietet Maximilians Restaurant Speisen und Getränke an.

Die im Jahre 1860 fertiggestellte Höhenburg ist ebenso wie der Wildpark Teil des Naturparks Terra-Vita und hat für Aktive einiges zu bieten, ist aber auch für einen entspannten Ausflug ideal. Der Natur lauschen und Tiere beobachten: Hier kann man den Alltag hinter sich lassen.

Den Wildschweinen auf der Spur

In den Wäldern des 200 Hektar großen Wildparks sind neben Wildschweinen auch Mufflons und Damwild zu Hause. Auf dem Wildschweinlehrpfad gibt es vom Steckbrief über das Familienleben bis hin zum Speiseplan viel Wissenswertes über die borstigen Tiere zu lernen. Neben den Infotafeln bringen interaktive Stationen mit Tastspiel und Quiz spielerisch Wissenswertes über die Borstentiere näher. Manchmal kommen die neugierigen Tiere ganz nah an einen heran: Dabei ist durchaus Respekt geboten: Eine Bache, also ein weibliches Wildschwein mit ihren Frischlingen sollte man lieber nicht ärgern.

Auch deshalb wird empfohlen, auf den Wanderwegen zu bleiben, die direkt zur Burg führen. Das Füttern der Tiere ist untersagt, vom Verzehr von Speisen und Getränken innerhalb des Wildparks wird abgeraten.

Aussicht aufs Osnabrücker Land

General Ernst Freiherr von Vincke gab 1844 den Auftrag zum Bau der Burg, die einen Wehrturm aus dem Mittelalter nachahmen soll. Vom 26 Meter hohen Diedrichsturm haben Besucher einen guten Überblick über die Landschaft, die Turmbesteigung kostet 50 Cent. Auf dem knapp zehn Kilometer langen Drei-Türme-Weg durch den Wildpark und die Meller Berge lässt sich die Gegend aktiv entdecken. Wer mehr über die heimische Flora und Fauna erfahren möchte, kann sich die Ausstellung im Turmzimmer anschauen. Ein Spielplatz auf dem Gelände lädt die kleinen Gäste zum Toben ein.

Öffnungszeiten

Der Wildpark ist von April bis Ende September täglich ab 10 Uhr bis zur Dämmerung geöffnet, das Betreten erfolgt auf eigene Gefahr. Von Oktober bis Ende März ist der Park am Wochenende und an Feiertagen ab 10 Uhr bis zur Dämmerung begehbar. Erreichbar ist er über das Nordtor sowie übers Osttor und Westtor. Der Eintritt ist frei. Hunde und Pferde sind im Wildpark nicht erlaubt. Mit dem dem Auto dürfen Besucher erst ab 18 Uhr durch das Nordtor zur Diedrichsburg fahren.


Der Wildpark mit Diedrichsburg

Der Wildpark mit Diedrichsburg befindet sich in der Holzhausener Straße 17 in Melle. Mit dem Auto ist das Ziel über die Bundesstraße B68 und die Autobahn A30 in etwa 40 Minuten erreichbar. Die Ausfahrt heißt Westerhausen. Die Zufahrt zur Burg mit dem Pkw ist nur zu bestimmten Zeiten möglich, weitere Informationen gibt es unter www.melle.info.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN