Über 2000 Liter Bier verkauft Osnabrücker Bierfest ein voller Erfolg

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Bierfest auf dem Markt in Osnabrück. Foto: Thomas OsterfeldBierfest auf dem Markt in Osnabrück. Foto: Thomas Osterfeld

Osnabrück. Sommerwetter und viele trinkfreudige Osnabrücker haben das Bierfest wieder zu einem Erfolg gemacht. An den 20 Ständen gingen bereits bis Samstagabend über 2000 Liter Bier über die Tresen. Auch für das nächste Jahr haben die Veranstalter schon Pläne.

Wie bereits in den vergangenen Jahren fand das Bierfest wieder von Donnerstag bis Samstag auf dem Rathausplatz in Osnabrück statt. Die Besucher konnten sich bei sonnigem Wetter einen umfangreichen Einblick in die unterschiedlichsten Bierwelten verschaffen und teils auch kuriose Kreationen der Brauereien ausprobieren. Bereits am frühen Samstagabend zogen die Verantwortlichen eine durchweg positive Bilanz: "Wir sind vollauf zufrieden", sagt Michael Solms, Hauptveranstalter des Osnabrücker Bierfestes, "alles lief reibungslos ab." An allen Tagen sei die Veranstaltung sehr gut besucht gewesen. Zudem habe es auch keine Zwischenfälle gegeben, sodass das Security-Personal und die Sanitäter "glücklicherweise arbeitslos geblieben sind".


Breitere Gassen, weniger Gedränge. Foto: Thomas Osterfeld


Änderungen im Aufbau bewährt

Im Vergleich zum vergangenen Jahr haben die Veranstalter insbesondere beim Aufbau der Stände einige Änderungen vorgenommen. "Wir haben dieses Mal noch verstärkter darauf geachtet, dass wir für die Besucher mehr Platz und eine größere Bewegungsfreiheit schaffen, selbst wenn viele Menschen da sind", erklärt Solms. In den letzten Jahren sei es vermehrt zu "Staus" vor und zwischen den Ständen gekommen. "Das wollten wir vermeiden. Uns ist es natürlich auch wichtig, dass die Atmosphäre stimmt und sich die Leute nicht gestresst durch Menschenmassen drängeln müssen."


Im nächsten Jahr sollen mehr regionale Brauereien zum Zuge kommen. Foto: Thomas Osterfeld


Donnerstag statt Sonntag

Ursprünglich fand das Bierfest von Freitag bis einschließlich Sonntag statt. Die Idee, mit dem bereits in 17 Städten stattfindenden Fest am Donnerstag zu beginnen, kam den Verantwortlichen in Osnabrück. "Wir hatten festgestellt, dass der Sonntag nicht so gut besucht war", so Michael Solms, "damals kamen dann einige Osnabrücker auf uns zu und rieten uns stattdessen den Donnerstag mit reinzunehmen." Seither führe das Konzept regelmäßig zu höheren Besucherzahlen und bewähre sich auch schon in anderen Städten. Besonders jüngere Menschen würden die Veranstaltung vermehrt am Donnerstag aufsuchen.


Foto: Thomas Osterfeld


Pläne für nächstes Jahr stehen bereits

Auch im nächsten Jahr soll das Bierfest wieder stattfinden. Jedenfalls, wenn es nach den Veranstaltern geht. "Solange wir kommen dürfen, kommen wir auch", sagt Solms. Ein großer Dank gehe in diesem Zusammenhang auch an die Stadt Osnabrück. "Wir sind sehr dankbar, dass wir jedes Jahr wieder an diesem schönen Platz sein dürfen." Pläne für die Zukunft gibt es schon reichlich. Ziel sei es, noch mehr regionale Brauereien ins Boot zu holen. Auch würde man sich über eine Bier-Kooperation mit der Kirche freuen. "In Hannover haben wir bereits ein von der örtlichen Kirche gebrautes "Bibel-Bier". Sowas könnte ich mir auch sehr gut in Osnabrück vorstellen."


So viele Biersorten... Foto: Thomas Osterfeld




Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN