Mehr als 250 Biersorten Osnabrücker Bierfest lockt mit Bieren aus aller Welt

Von Julian Krauskopf

Noch bis Samstag lockt das Bierfest auf dem Markt. Foto: Swaantje HehmannNoch bis Samstag lockt das Bierfest auf dem Markt. Foto: Swaantje Hehmann

Osnabrück. Bier mit Milchshake-Geschmack, Champagner-Aroma, oder doch lieber einer Note von Thymian und Zitrone? Das Osnabrücker Bierfest bietet für jeden Geschmack die passende Biersorte. An über 20 Ständen von Brauereien und Händlern aus der ganzen Welt, können Besucher noch bis Samstag mehr als 250 Bierspezialitäten testen.

Die bereits seit 2014 in Osnabrück stattfindende Veranstaltung lockt jährlich neben alten Fans der Craft-Bier-Szene auch immer mehr neugierige Besucher an, die eine Abwechslung zu den klassischen handelsüblichen Bieren suchen. "Wir freuen uns besonders über jeden Besucher, den wir mit unserer Veranstaltung davon überzeugen können, dass Bier nicht gleich Pils bedeutet", erzählt Michael Solms, Veranstalter des Bierfestes und selbst leidenschaftlicher Fan von ausgefallenen Bieren. 


Organistor Michael Solms mit dem eigens für das Bierfest gebraute Pale Ale. Foto: Swaantje Hehmann


36 Biersorten an einer Theke

Das Herzstück des Festes ist die selbstbetitelte "längste Biertheke Osnabrücks". 36 verschiedenen Biersorten mit teils ungewöhnlichen Namen wie "Dunkle Macht", "Dekadents" oder "Liquid Sex Robot" können hier von Besuchern ausprobiert werden. Dabei stammen die Biere aus allen Teilen der Welt. Neben schottischen, skandinavischen oder belgischen Bieren sind auch einige Brauereien aus der Region vertreten. So sind auch Biere des Back- und Brauhauses Brinker aus Osnabrück und der Brauerei Finne aus Münster mit im Angebot. Erstmalig gibt es in diesem Jahr zudem ein eigens für die Veranstaltung gebrautes Bier, das auch in der Flasche als Souvenir oder Geschenk erhältlich ist.


Mehr als 250 Biersorten können die Besucher testen. Foto: Swaantje Hehmann


Offene Atmosphäre

Von den Besuchern des Festes wird insbesondere auch die Atmosphäre der Veranstaltung gelobt. "Es ist hier alles sehr offen und locker. Teilweise werden sogar mit wildfremden Menschen die Gläser getauscht, wobei man sich darüber unterhält, wie einem das Bier geschmeckt hat", sagen Ina und Olaf, die bereits seit dem ersten Mal dabei sind. "Uns lockt vor allen Dingen auch die Möglichkeit, Biere zu probieren, die man sonst einfach nicht bekommt", erzählen sie weiter.


Auch im Programm: Erdbeerbier. Foto: Swaantje Hehmann


Besondere Stimmung in Osnabrück

Außer in Osnabrück findet das Bierfest bereits in 16 anderen Städten, so auch in Berlin, Hannover oder Bremen, statt. Hier in Osnabrück sei die Stimmung aber immer besonders, verrät Michael Solms: "Die Osnabrücker sind offen, was neue Erfahrungen angeht. Die Bereitschaft neue Biere zu testen, ist hier sehr groß. Deshalb kommen wir immer gerne wieder."


Beim Bierfest sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein. Foto: Swaantje Hehmann





Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN