zuletzt aktualisiert vor

„Unter normalen Umständen kann so ein Schiff nicht untergehen“ Osnabrücker Reisebüroleiter spricht über das Unglück der „Costa Concordia“

Vermittelt Kreuzfahrten: Thomas Rolf. Foto: SchiffbänkerVermittelt Kreuzfahrten: Thomas Rolf. Foto: Schiffbänker

Osnabrück. Vor einer Woche lief das Kreuzfahrtschiff „Costa Concordia“ vor der italienischen Küste auf Grund. Wie viele Menschen starben, ist unklar. Im Interview mit unserer Zeitung spricht Thomas Rolf, Büroleiter des Kreuzfahrten-Reisebüros Astoria in Osnabrück, über verunsicherte Kunden und menschliche Fehler.

Herr Rolf, wie wird sich das Unglück ihrer Ansicht nach auf die Kreuzfahrtbranche auswirken? Natürlich ist die „Costa Concordia“ momentan ein Thema in der Branche. Allerdings steht dabei nicht die Kreuzfahrt als solche im Vordergrund. Den

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN