zuletzt aktualisiert vor

„Er hat die passende Antwort bekommen" So reagiert Thomas Bühner auf die Entschuldigung von Frank Rosin

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Nachdem das Aus des Osnabrücker Restaurants „La Vie" bekannt geworden ist, äußerte sich TV-Koch Frank Rosin schadenfroh über „La Vie"-Koch Thomas Bühner. Jetzt hat sich Rosin entschuldigt. Foto: David EbenerNachdem das Aus des Osnabrücker Restaurants „La Vie" bekannt geworden ist, äußerte sich TV-Koch Frank Rosin schadenfroh über „La Vie"-Koch Thomas Bühner. Jetzt hat sich Rosin entschuldigt. Foto: David Ebener

Osnabrück. Nach seiner unsensiblen Äußerung bei Instagram über Thomas Bühner und das Aus des Sterne-Restaurants „La Vie" in Osnabrück hat sich der TV-Koch Frank Rosin jetzt bei seinem Kollegen entschuldigt. Die öffentliche Entschuldigung in den sozialen Netzwerken ist jedoch wieder verschwunden.

„Mensch Rose! Erst denken, dann posten!": So beginnt Frank Rosin seinen Post, den er am Mittwochabend sowohl bei Facebook als auch als Instagram-Story verbreitete. Darin entschuldigt er sich bei Thomas Bühner, Koch des Osnabrücker Sterne-Restaurants „La Vie", dessen Aus Bühner am Montag öffentlich bekanntgab.

Sein Statement sei unsensibel und absolut nicht angemessen gewesen, schreibt Rosin weiter. Er wünsche Bühner und seinem Team alles Gute. Der Beitrag war auf den Social-Media-Kanälen am frühen Donnerstagnachmittag nicht mehr zu finden und wurde vermutlich wieder gelöscht. Unserer Redaktion liegt jedoch ein Screenshot vor:

Frank Rosin hat diesen Post am Mittwochabend sowohl bei Facebook als auch als Instagram-Story verbreitet. Der Beitrag war auf den Social-Media-Kanälen am frühen Donnerstagnachmittag aber nicht mehr zu finden und wurde vermutlich wieder gelöscht. Screenshot: noz.de / www.facebook.com / Frank.Rosin.For.Friends

Nachdem das Aus des Restaurants, das zu den 150 besten der Welt gehört, bekannt geworden war, hatte Rosin in einer Instagram-Story schadenfroh reagiert. Er postete ein Foto eines vom Gourmet-Report veröffentlichten Artikels zur Schließung des „La Vie" – und garnierte diese mit den Worten „Kochen kann er ja! Jetzt muss er nur noch lernen Geld zu verdienen."

Zahlreiche User schlugen sich auf die Seite Bühners und bezeichneten Rosins Äußerung als respektlos. Auch Bühner selbst zeigte sich verärgert. Seine erste Reaktion – „So reagieren nur Arschlöcher" – bezeichnete der Sternekoch im Nachhinein zwar selbst als „ziemlich harsch". Dennoch sei ihm die Reaktion seines Kollegen ziemlich aufgestoßen. „Sowas in so einer Situation abzusetzen. Da geht es mir um die Mitarbeiter", sagte Bühner im Gespräch mit unserer Redaktion. Rosin selbst hatte die Instagram-Story nach der Veröffentlichung wieder gelöscht. (Weiterlesen: Warum musste das „La Vie“ so plötzlich schließen?)

Thema für Bühner durch

TV-Koch Rosin habe sich auch bei Bühner persönlich entschuldigt, wie dieser im Gespräch mit unserer Redaktion sagt. Für ihn sei das Thema nun durch. „Er hat ja die passende Antwort bekommen von der öffentlichen Seite", so Bühner. Dass Rosin nur zehn Minuten nach Bekanntgabe der Schließung des Restaurants den ersten Post formulierte, aber zwei Tage für eine Entschuldigung brauchte, darüber könne sich jeder seine eigenen Gedanken machen.

Das Restaurant stand wirtschaftlich immer unter Druck. Stahlbaron Jürgen Großmann hielt schützend seine Hand über das „La Vie", das er in den Neunzigerjahren gegründet hatte. Die Georgsmarienhütte GmbH, alleinige Gesellschafterin der La Vie GmbH, hatte nach Informationen unserer Redaktion bereits vor vier Wochen beschlossen, sich vom Restaurantgeschäft zu trennen.



Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN