Nils Bollhorn stellt sich vor Neuer Fachdienstleiter Jugend in Osnabrück will Digitalisierung vorantreiben

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Nils Bollhorn, neuer Fachdienstleiter Jugend bei der Stadt Osnabrück. Foto: David EbenerNils Bollhorn, neuer Fachdienstleiter Jugend bei der Stadt Osnabrück. Foto: David Ebener

Osnabrück. Nils Bollhorn tritt in große Fußstapfen: Der neue Leiter des Fachdienstes Jugend bei der Stadt Osnabrück ist Nachfolger von Stadtjugendpfleger Hans-Georg Weisleder, der im Juni nach 32 Jahren in den Ruhestand gegangen ist.

Damit war Weisleder fast so lange im Dienst der Stadt, wie sein Nachfolger alt ist: Nils Bollhorn ist 38 und Vater zweier Kinder. Neue Akzente will er vor allem im Bereich der Digitalisierung setzen. "Medienkompetenz ist eine Schlüsselkompetenz", sagt Bollhorn. Als Schulfach werde es trotzdem nicht gelernt, entsprechend wichtig sei dieses Thema in der Jugendarbeit, etwa in den Jugendzentren. Doch die Jugendarbeit hänge der Entwicklung teilweise hinterher, gibt der 38-Jährige zu bedenken, der sich selbst als "sehr software- und medienaffin" bezeichnet. 

Der Fachdienst Jugend ist groß: 136 Mitarbeiter unterstehen nun Bollhorn. "Ich freue mich, das, was hier in den letzten Jahren gewachsen ist, fortzuführen und weiterzuentwickeln", sagt er. "Die Basis ist eine hervorragende." Seine vorrangige Aufgaben in den kommenden Monaten werden der umfangreiche Planungsprozess zur Jugendarbeit und die Qualitätsentwicklung im Bereich der Jugendsozialarbeit sein.

Von 2009 bis 2014 war er Jugendpfleger der Gemeinde Bad Essen. Seit 2015 arbeitete er in der pädagogischen Leitung und in der erweiterten Geschäftsführung des Trägers „Verbund Sozialer Dienste gGmbH“. „Dabei waren die Schwerpunkte vergleichbar mit denen bei der Stadt“, sagt Bollhorn. 

Seine Aufgabenbereiche umfassen die Kinder- und Jugendarbeit mit den Stadtteil-, Jugend- und Gemeinschaftszentren, der mobilen Arbeit und der Jugendbildung, die Jugendsozialarbeit mit den Angeboten im Übergang Schule-Beruf und Jugendhilfe an Schulen sowie dem Zentrum für Jugendberufshilfe. Zudem gehört der erzieherische Kinder- und Jugendschutz und die Jugendgerichtshilfe zu seinen Aufgabenfeldern.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN