Feuerwerk und Tanzorgie Büdchenfest in Osnabrück von Donnerstag bis Samstag

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Sängerinnen der Show „Women in Rock“ treten am Donnerstag am Büdchen auf. Sie heizten zuletzt beim Bramscher Stadtfest im Mai dem Publikum ein. Foto: Matthias BenzDie Sängerinnen der Show „Women in Rock“ treten am Donnerstag am Büdchen auf. Sie heizten zuletzt beim Bramscher Stadtfest im Mai dem Publikum ein. Foto: Matthias Benz

Osnabrück. An drei Tagen findet vom Donnerstag, 26. Juli, bis Samstag, 28. Juli, das Büdchenfest auf dem Westerberg in Osnabrück statt. Dabei gibt es Musik von Abba bis ZZ Top zu hören.

Die Musik von Michael Jackson, den Blues Brothers, Lady Gaga, Abba, Elvis, Falco, Queen, Amy Winehouse, der Neuen Deutsche Welle, der Rocky Horror Picture Show und mehr bringt die „Limited Edition Revue“ am Donnerstag auf die Bühne. Darin werden die Höhepunkte der Las Vegas Show „Fabulous Music Factory“ in limitierter Auflage als Clubshow aufgeführt.

In den Kostümen der Stars wollen die Darsteller der Show den Originalen so nah wie möglich kommen. Neben einer Band mit erfahrenen Profimusikern sind bei der „Limited Edition Revue“ auch die Sängerinnen Carmen Purperhart, Sabine Roodus und Silke Cosmar von der Show „Women in Rock“ dabei. Sie hat erst im Mai beim Bramscher Stadtfest für tolle Stimmung gesorgt.




Auf die Rock- und Pop-Musik der Achtziger-, Neunziger- und der Nullerjahre setzt die Osnabrücker Formation Faders Up. Das Quintett spielt am Freitag ein Programm mit Songs von Phil Collins, Mando Diao, Oasis, Kings of Leon, Kraftklub, den Toten Hosen, U2, Rio Reiser, Udo Lindenberg, Queen, Van Halen und den Red Hot Chili Peppers. Die Gruppe ist Party- und Stadtfest-erprobt und weiß, welche Hebel sie ziehen und auf welche Knöpfe sie drücken muss, um die Stimmung nach vorne zu bringen. Dementsprechend verspricht die Band ein „musikalisches Feuerwerk“.




Die Dritten im Bunde sind die fünf Männer von First Take. Sie haben sich dem Rock der Siebziger-, Achtziger- und Neunzigerjahre verschrieben. Neben Musik von Bryan Adams, Manfred Mann oder ZZ Top enthält das Repertoire von First Take auch Klassiker von Fleetwood Mac, Slade, Queen, Supertramp oder Pink Floyd. First Take verspricht, mit dieser Musik „aus einer Stehparty eine schweißtreibende Tanzorgie“ zu machen.




Eröffnet wird das Büdchenfest traditionell mit einem Fassanstich am ersten Tag, dem Donnerstag um 18 Uhr. Anschließend gibt es Freibier. Wie immer kommen die Einnahmen einem guten Zweck zugute. In diesem Jahr fließen die Erlöse an die New World Foundation, die in einem Township in Kapstadt ein Frauenhaus betreibt. Die Aktion wird in Zusammenarbeit mit dem „Aktionszentrum 3.Welt” durchgeführt.

Büdchenfest, Büdchen, Osnabrück, Do., 26. 7., Eintritt: 5 Euro, 18 Uhr, Fr., 27. 7., und Sa., 28. 7., Eintritt: je 8 Euro, je 19 Uhr, Eintritt frei, Infos unter https://buedchen-os.de.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN