Statistik des Landes Niedersachsen Mehr sozialversicherungspflichtig Beschäftigte in Osnabrück

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Anzahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten steigt in der Region Osnabrück. Symbolfoto: dpa/Julian Stratenschulte.Anzahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten steigt in der Region Osnabrück. Symbolfoto: dpa/Julian Stratenschulte.

Osnabrück. Laut Zahlen des Landes Niedersachsen steigt die Anzahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in der Region Osnabrück seit einigen Jahren. Dieser Trend gilt auch für das Land Niedersachsen und deutschlandweit.

Im Vergleich zum Vorjahr wuchs 2017 die Zahl in der Stadt Osnabrück um 2,83 Prozent auf 92.701 und im Landkreis Osnabrück um 3,61 Prozent auf 124.047 sozialversicherungspflichtig beschäftigte Personen. Eine etwas geringere Wachstumsrate von 2,62 Prozent zeigt sich für das Land Niedersachsen. 

Laut Informationen der Bundeszentrale für politische Bildung bilden die sozialversicherungspflichtig Beschäftigten innerhalb der Gruppe der Erwerbstätigen eine besondere Rolle: Einerseits tragen sie maßgeblich zur Finanzierung der sozialen Sicherungssysteme bei, andererseits erwerben sie über ihre Beitragszahlungen auch Leistungsansprüche.

In Niedersachsen arbeiteten 2016 rund ein Viertel aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im Verarbeitenden Gewerbe (25,1 Prozent), 17,3 Prozent entfielen auf das Gesundheits- und Sozialwesen und 15,7 Prozent auf den Wirtschaftsabschnitt "Handel, Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen".


Wer sind sozialversicherungspflichtig Beschäftigte?

Zu den sozialversicherungspflichtig Beschäftigten zählen alle Arbeitnehmer einschließlich der Auszubildenden, die kranken-, renten-, pflegeversicherungspflichtig und/oder beitragspflichtig sind oder für die von den Arbeitgebern Beitragsanteile zu entrichten sind. Aus dieser Abgrenzung ergibt sich, dass in der Regel alle Arbeiter und Angestellten von der Sozialversicherungspflicht erfasst werden. In wenigen Fällen besteht auch für Selbstständige eine Versicherungspflicht. Unbezahlt mithelfende Familienangehörige und Beamte zählen grundsätzlich nicht zu dieser Gruppe. In der Beschäftigungsstatistik zu den sozialversicherungspflichtig Beschäftigten werden zudem die geringfügig Beschäftigten nicht mitgezählt, da für diese nur pauschale Sozialversicherungsabgaben zu leisten sind.

Die Statistik der Sozialversicherungspflichtig Beschäftigten wird von der Bundesagentur für Arbeit erstellt und beruht auf den Meldungen der Arbeitgeber zur Kranken-, Renten-, Pflege- und/oder Arbeitslosenversicherung.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN