Von Polizisten gesptoppt Pferd ohne Reiter rennt in Geschwindigkeitsmessung in Münster

Von Konstantin Stumpe

Der Polizist konnte das Pferd stoppen. Symbolfoto: imago/Frank SorgeDer Polizist konnte das Pferd stoppen. Symbolfoto: imago/Frank Sorge

Münster. Ein Pferd ohne Reiter ist am Donnerstag von einem Polizisten in Münster während einer Geschwindigkeitsmessung gestoppt worden. Eigentlich hatte es der Beamte auf dem Nottulner Landweg auf zu schnell fahrende Autos abgesehen.

Wie die Polizei berichtet, wollte der Polizist dem Anblick zunächst nicht glauben. Doch trotz Reiben der Augen blieb das Bild gleich: Ein großes, braunes Pferd ohne Reiter lief im Galopp auf den Beamten zu.

Zu schnell war das Pferd zwar nicht, trotzdem stellte sich der Polizist wie bei einer normalen Messung auf die Straße, um das Pferd zum Anhalten zu bewegen. Vermutlich kam dem Polizisten dabei seine Erfahrung im Umgang mit Pferden zugute, denn er schaffte es tatsächlich, den Vierbeiner zu stoppen. 

Der Beamte nahm das Pferd bei der Mähne und beruhigte es. In dem Moment sei auch schon die Besitzerin herbeigeeilt und der Polizist konnte ihr das Tier wohlbehalten übergeben.