Singen und sabbeln Ina Müller mit Band in Halle und in Vechta

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Mit ihren Background-Sängerinnen quatscht Ina Müller (Mitte) auch auf der Bühne. Foto: Sandra LudewigMit ihren Background-Sängerinnen quatscht Ina Müller (Mitte) auch auf der Bühne. Foto: Sandra Ludewig

Halle/Westf./Vechta. Es gibt wohl nur wenige Menschen im Fernsehen, die so viel Energie und gute Laune versprühen wie Ina Müller. Am Freitag, 20. Juli, ist sie mit ihrer Band im Gerry Weber Stadion in Halle und am Samstag, 21. Juli, auf dem Stoppelmarkt in Vechta.

Am Wochenende vor ihrem 53. Geburtstag, den sie am 25. Juli feiert, geht Ina Müller nochmal arbeiten. Die in Köhlen im Landkreis Cuxhaven geborene Kabarettistin, Moderatorin, Autorin und Sängerin ist die blondeste und blendenste Wuchtbrumme des Nordens. Doch ihr Erfolg strahlt von der Küste bis runter zu den Alpen. Die Müllerin hat Fans in ganz Deutschland. Für den ersten Teil ihrer Hallentournee verkaufte sie über 200000 Tickets. Sie wird übrigens ab dem 2. November in Kassel fortgeführt.

Wer zu einem Konzert von Ina Müller geht, sollte nicht erwarten, dass sie die ganze Zeit singt. Sie ist eben ein Sabbelkopf und zeigt auch ihr Talent als Kabarettistin bei ihren Konzerten. So kann sie auch ausgiebig über ihre Lieblingsthemen sprechen: Männer, Frauen und der Rest. Insbesondere mit ihren Background-Sängerinnen SaraJane und Ulla Ihm tauscht sie sich zur Freunde ihres weiblichen und auch männlichen Publikums über diese Themen aus. Laut der Zeitung „Die Welt“ wurde aus Ina Müller bei einem Konzert in Hamburg eine „rotzfreche Beratungstante, die Bescheid weiß über Erst- und Zweit-Ehefrauen, über brillantierte Eheringe und solche, mit denen wir früher unsere Hühner beringt hätten“.

Aber natürlich nutzt Ina Müller ihren Mund nicht nur zum sabbeln. Und „dann singt sie wieder, als ginge gerade die Sonne auf. Über Köhlen, über eine Kindheit voller Wagnisse bei ausbleibenden Risiken“, heißt es weiter in der „Welt“. Auf ihrem aktuellen Album „Ich bin die“ zeigt sich die sonst energiegeladene Powerfrau Ina Müller mal von einer anderen Seite. Sie singt über persönliche Dinge wie das Älterwerden oder Kinder.

Daran zeigt sich, dass Ina Müller sich die Freiheit nimmt, zu machen, was sie will. Sie kann die Labertante sein, die Knall-Chargen wie Tim Wiese an die Wand sabbelt oder Autor Heinz Strunk unter den Tisch säuft. Sie kann aber auch die sein, die ihren Zuhörerinnen und Zuhörern aus dem Herzen spricht.

Ina Müller, Gerry Weber Stadion, Halle, Fr., 20. 7., 19 Uhr, Eintritt: 49,75 bis 66,25 Euro; Stoppelmarkt, Vechta, 20 Uhr, Eintritt: 48,35 Euro, Karten erhältlich unter www.deinticket.de.





Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN