Chinesische Delegation zu Besuch pbr aus Osnabrück will Batteriefabrik in Thüringen planen

Von Rainer Lahmann-Lammert


Osnabrück. Der chinesische Batterieproduzent CATL will in Thüringen eine Fabrik für Lithiom-Ionen-Akkus bauen, und der Planungsauftrag dafür geht womöglich nach Osnabrück. Das Architektur- und Ingenieurbüro pbr Planungsbüro Rohling AG empfing am Donnerstag eine CATL-Delegation in ihrem Stammsitz an der Albert-Einstein-Straße.

Die Nachricht vom geplanten Bau der Batteriezellen-Fabrik wurde Anfang der Woche beim Treffen von Chinas Regierungschef Li Keqiang mit Bundeskanzlerin Angela Merkel bekannt. Bis 2022 will die Contemporary Amperex Technology Co., Limited (CATL) am Erfurter Autobahnkreuz für 240 Millionen Euro die Produktionsanlagen errichten und dort auf einem 36 Hektar großen Gelände 600 Arbeitsplätze schaffen.

Mit ihrer Lithium-Ionen-Technologie sind die chinesischen Hersteller ihren deutschen Mitbewerbern offenbar weit voraus. Der Standort in Thüringen verspricht kurze Wege zum BMW-Werk in München, zu Daimler Benz in Kamenz und auch zu Volkswagen in Wolfsburg. Immerhin gelten die Autohersteller als wichtigste Abnehmer der Akkus.

Zur chinesischen Delegation im Bundeskanzleramt gehörte auch CATL-Generaldirektor Robin Zeng. Dessen Assistent und Managing Director Gene Tao Qu war am Donnerstag mit seinem Team zu Gast in der Osnabrücker pbr-Zentrale. Dass die pbr AG als mögliches Planungsbüro im Rennen ist, wird mit den Erfahrungen beim Bau von Automotive-Produktionsstätten begründet. So habe das Büro zuletzt die Gesamtplanung für die neue Automobillinie AL3 des Aluminiumherstellers Hydro Aluminium in Grevenbroich erbracht, heißt es in einer Pressemitteilung der Agentur Kuhl/Frenzel.

Wie bei pbr gearbeitet wird, erfuhren die chinesischen Investoren bei einem Rundgang durch die Niederlassung im Wissenschaftspark und in persönlichen Gesprächen. Das Architektur- und Ingenieurbüro erfüllt mit seinen über 450 Mitarbeitern alle wesentlichen Bauplandienstleistungen und ist an elf Standorten bundesweit niedergelassen.