zuletzt aktualisiert vor

Weine, Sekte und Spezialitäten Weinsommer 2018: Zum 30. Mal in Osnabrück

Von Danina Esau

Winzerin Alina Engel bietet auf dem 30. Weinmarkt in Osnabrück Weine aus ihrer Heimat Rheinhessen an. Archivfoto: Jörn MartensWinzerin Alina Engel bietet auf dem 30. Weinmarkt in Osnabrück Weine aus ihrer Heimat Rheinhessen an. Archivfoto: Jörn Martens

Osnabrück. Heute geht es los: Insgesamt 16 Winzer aus den Anbaugebieten Rheinhessen, Pfalz, Nahe und Mosel verwandeln den Marktplatz Osnabrücks in ein großes Weindorf.

Mit rund 64.000 Quadratmetern bestockter Rebfläche ist Rheinland-Pfalz das größte Weinbauland Deutschlands. Die sechs Anbaugebiete Rheinhessen, Pfalz, Mosel, Nahe, Mittelrhein und Ahr erzeugen mehr als 65 Prozent der gesamten deutschen Erntemenge. Ein wichtiger Wirtschaftsfaktor des Bundeslandes, das auch als Weingarten Deutschlands bezeichnet wird. Um den Wein unters Volk zu bringen und den Absatz zu steigern, rief das Ministerium für Weinbau Rheinland-Pfalz vor 30 Jahren den Weinsommer ins Leben.

Organisiert wird die Veranstaltung jährlich von der Agentur „das Team“, die sich auf Weinmarketing spezialisiert hat: „Im ersten Jahr waren nur fünf Städte dabei. In diesem Jahr bedienen wir auf unserer Tournee von Mitte Juli bis Anfang September elf feste Standorte in ganz Deutschland, darunter Dresden, Lübeck, Düsseldorf und Osnabrück“, sagt Pressesprecherin Bettina Sieck.

Schon in 50 Städten

Eine Stadt wird als Standort ausgewählt, wenn sie gewisse Kriterien erfüllt: „Neben den Faktoren Kaufkraft und Größe legen wir großen Wert auf das Ambiente der Stadt. Qualitätswein in passender Atmosphäre zu genießen ist das Konzept des Weinsommers“, sagt Sieck.

Wichtig sind die Details: Die Tische werden mit Hussen versehen, die Bierbänke sind gepolstert, die Dekoration ist stilvoll und einheitlich und ein Bühnenprogramm wird angeboten. „Die Hochwertigkeit soll sich im Auftritt widerspiegeln“, sagt die Pressesprecherin. Für das passende Ambiente wird der repräsentativste Platz der Innenstadt gewählt: „Das ist in Osnabrück ohne Zweifel die Altstadt.“ Der Weinsommer hat schon in mehr als 50 deutschen Städten stattgefunden, regelmäßig kommen neue Standorte hinzu. Hat sich die Stadt in einer dreijährigen Testphase bewährt, wird sie als fester Standort in die Tournee mit eingeplant.

Auch die Winzer werden nach bestimmten Kriterien ausgewählt: Sie müssen in einem der sechs Anbaugebiete der Rheinland-Pfalz wohnhaft sein und ihren Wein dort herstellen. Ebenso spielten die Größe des Unternehmens und die Qualität des Weines eine wichtige Rolle, so Sieck.

Feinplanung

Danach geht es in die Feinplanung: „Wir holen die nötigen Genehmigungen bei der Stadt ein, planen den Bühnenaufbau und die Verlegung von Strom- und Wasserleitungen. Mit einem großen Lkw transportieren wir Sonnenschirme, Musikanlage, LED-Wand, Abdeckmatten und Bierbänke nach Osnabrück“, sagt Sieck. Die Winzer übernehmen Transport und Aufbau ihrer eigenen Weinstände.

16 Winzer bieten in diesem Jahr ihre Weine, Sekte und Spezialitäten an. Mit dabei ist auch die 27-jährige Winzerin Alina Engel, die vor einigen Jahren in das elterliche Weingut Meyerhof eingestiegen ist. „Schon als Kind bin ich mit zum Weinsommer gefahren. Wir sind jetzt zum 30. Mal dabei“, sagt sie. Durch den Weinsommer habe sich das Weingut einen großen Kundenstamm aufbauen können, nun diene die Veranstaltung vorrangig der Kundenpflege.

Image im Wandel

Obwohl sich die Zielgruppe aus gut situierten Mittelständlern zwischen 40 und 70 zusammensetze, würden sich immer mehr junge Menschen für Wein interessieren: „Das Image des Weintrinkens hat sich stark gewandelt. Es ist moderner und unkomplizierter geworden und nicht nur den Weinkennern vorbehalten“, sagt Engel. Auch der Faktor Regionalität sei bei jungen Leuten ein wichtiges Kaufargument.

Positiv habe sich der Weinsommer auf den Aufbau einer touristischen Infrastruktur in der Pfalz ausgewirkt: „Weintourismus wird immer beliebter. Vor fünf Jahren haben wir unser Gut um ein Gästehaus erweitert, das immer gut besucht ist“, sagt sie. Viele Winzer in der Region hätten ihr Angebot erweitert und böten neben Weinproben auch Gästezimmer, Planwagenfahrten und Weinabende an: „Im Vordergrund steht immer der Genuss. Wellness, Wein und Wandern, das gehört in der Pfalz zusammen“, sagt Sieck.


Weinsommer 2018 in Osnabrück

Der diesjährige Osnabrücker Weinsommer findet am Donnerstag, 5. Juli 2018, von 16 bis 22 Uhr, am Freitag, 6. Juli, von 16 bis 24 Uhr, am Samstag, 7. Juli, von 14 bis 24 Uhr und am Sonntag, 8. Juli, von 12 bis 21 Uhr auf dem Marktplatz statt.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN