zuletzt aktualisiert vor

BW Schinkel: Mönkedieck übernimmt und setzt auf „Assi“ Wigge Neustart mit Urgesteinen

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Comeback: Ralf Mönkedieck.Comeback: Ralf Mönkedieck.

Osnabrück. Nach dem Absturz in die 1. Kreisklasse kehrt der ehemalige Landesligist BW Schinkel zurück zu den Wurzeln: Mit Ralf Mönkedieck und Hartmut Wigge übernehmen zwei Protagonisten der Glanzzeiten der Achtzigerjahre in der kommenden Saison die Regie am Gretescher Weg.

„Es schmerzt, wenn man zusehen muss, wie der Verein fast am Boden liegt“, erklärt der frühere Torjäger Mönkedieck seinen Sinneswandel. Denn nach seinem Engagement beim TSG Burg Gretesch und SG Voltlage hatte sich der 49-Jährige eigentlich aus dem Trainergeschäft verabschiedet. Als Betreuer der Gretescher Damen und Stammgast bei den Spielen seines Heimatvereins hielt Mönkedieck aber den Kontakt zum Fußball. Nach einer überstandenen Operation am Halswirbel reizte ihn nun das „Comeback“. „Ich fühle mich wieder fit und bin absolut motiviert, hier mit jungen Leuten etwas aufzubauen“, sagt der Schinkelaner.

Dass er beim Neubeginn vom erfolgreichsten Trainer der Vereinsgeschichte unterstützt wird, erhöht die Motivation. „Ich schätze seinen Fußballsachverstand und seine Menschlichkeit“, sagt Mönkedieck über seinen Ex-Coach Wigge. Der 66-Jährige führte die Blau-Weißen mit Peter Menkhaus, Heinz Teepe, Udo Riesberg & Co. in den Achtzigern von der Kreisliga bis in die Landesliga. Wohin die Reise diesmal geht, ist offen. Immerhin liegen die Zusagen von Stammkräften wie Tim Nachtwey, Marcel Strothmann und Hannes Kreutzer vor. Mit Blutauffrischung von außerhalb und aus dem Nachwuchs soll ein schlagkräftiges Team gebildet werden, das in naher Zukunft zumindest die Rückkehr in die Kreisliga realisieren kann.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN