Ferien- und Freizeittipps 2018 Steinhuder Meer bietet Urlaubsfeeling vor der Haustür

Von Lena Fischer

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


lf Osnabrück. Das Steinhuder Meer ist mit rund 30 Quadratkilometern Fläche der größte Binnensee im Nordwesten Deutschlands und Teil eines Naturparks. Die vielseitige Landschaft mit Sandstrand, Moor und Wald und diverse Freizeitangebote machen den Besuch abwechslungsreich.

Das Steinhuder Meer hat einiges zu bieten: ob Wassersport oder Radwandern, Kultur oder einfach nur Möglichkeit zur Entspannung.

Seltene Tier- und Pflanzenarten

Zum Naturpark gehören der Grinderwald im Norden, das Tote Moor im Osten, das Schneerener Moor im Nordwesten und die Rehburger Berge im Südwesten. Auf dem Moorerlebnisweg können Gäste auf eigene Faust oder auch mit einer Führung die Tier- und Pflanzenwelt des Toten Moors auf sicherem Weg entdecken. In den Feuchtwiesen sind Laubfrösche, Fisch- und Seeadler, Wasserbüffel und viele andere Tiere zuhause. Führungen werden bis zum 26. Oktober immer freitags von 10 bis 12 Uhr angeboten. Treffpunkt ist die Haltestelle Alte Moorhütte/Parkplatz 11 in Neustadt-Mardorf. Eine Anmeldung ist telefonisch erforderlich, die Kosten betragen für Erwachsene 3 Euro und für Kinder bis 14 Jahre 1,50 Euro.

Auf den Spuren der Vergangenheit

Wer Kultur erleben möchte, kann in den zahlreichen Museen, Ausstellungen, Parks und Gärten um das Steinhuder Meer auf den Spuren vergangener Zeiten wandeln. Das mehr als 850 Jahre alte Kloster Loccum mit seiner antiken Bibliothek gibt einen guten Einblick in das frühere sowie das moderne Klosterleben. Wer dem Naturparkhaus Mardorf einen Besuch abstattet, kann die Dauerausstellung „Vom Torfbau zum Klimaschutz – Moore im Wandel ihrer Funktion“ besichtigen und viel Neues über den Lebensraum und seine Funktionen lernen. Eine interaktive Ausstellung im Infozentrum Steinhude bringt den Gästen die seltenen Tier- und Pflanzenarten näher. Auf der Insel Wilhelmstein können sich Interessierte über Kultur und Geschichte des Steinhuder Meers informieren. Sie ist mit den traditionellen Auswanderer-Booten oder den Fahrgastschiffen erreichbar.

Paradies für Wassersportler

Am Strand des Mardorfer Nordurfers können Kite- und Surfbegeisterte die Wellen genießen. Dort gibt es auch eine Kiteschule für Anfänger. Auch Freunde des Segelns können hier ihrem Hobby nachgehen. Wer sich nicht aufs Wasser traut, kann die bunten Boote vom Ufer aus bewundern. Windstillere Tage sind gut zum Stand-Up-Paddling geeignet. Auf dem See befindet sich außerdem eine 35.000 Quadratmeter große Badeinsel mit breitem Sandstrand. Eine Liegewiese mit Spielplatz sowie ein Servicecenter mit Bistro sind ebenfalls vorhanden. 25 Rad- und Wanderwege laden zum Aktivsein auf dem Trockenen ein. Auf dem 32 Kilometer langen Radwanderweg rund um den See kann man unter anderem ein historisches Fischerdorf, den ehemaligen Fürstensitz Hagenburg und Winzlar oder auch die ökologische Schutzstation Steinhuder Meer bestaunen.


Von Osnabrück aus ist das Steinhuder Meer am schnellsten über die Autobahnen A30 und A2 zu erreichen. Die Fahrt dauert etwa eine Stunde und 45 Minuten. Auf der Website www.naturpark-steinhuder-meer.de erhält man kostenlose Karten zu Erlebnistipps, Sehenswürdigkeiten sowie Rad- und Wanderwegen im PDF-Format. Anmelden kann man sich für Führungen unter der Telefonnummer 0511/61626123.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN