Ferien- und Freizeittipps 2018 Fünf Klimazonen an einem Ort in Bremerhaven

Von Lena Fischer

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


lf Osnabrück. Eine Reise durch die verschiedenen Klimazonen der Erde: Das kann man im Klimahaus Bremerhaven 8 Grad Ost erleben. Auf einen Gletscher klettern, durch die heiße Wüste Kameruns wandern oder die Eiseskälte der Antarktis spüren: Der Besuch der Klimaerlebniswelt ist ein Erlebnis für die ganze Familie, das man nicht so leicht vergisst. Wir haben eine Fahrt des Ferienpasses mit vier Betreuern und 32 Kindern aus Melle, Bad Iburg, Bad Laer und Hagen begleitet.

Am Hauptbahnhof in Bremerhaven angekommen, geht es mit dem Bus Richtung Klimahaus, vorbei an Schiffen und traditionellen Backsteinhäusern. Nach etwa einer Viertelstunde ist das Ziel erreicht. Das schiffsähnliche Gebäude liegt majestätisch und beeindruckend da. Die Gruppe ist voller Vorfreude. Aber bevor es losgeht, gibt es noch eine Einführung mit Kurzfilm. Die Empfehlung: Immer mit der Hauptausstellung „Reise“ beginnen, da sie am Umfangreichsten ist.

Reise um die Welt am achten Längengrad entlang

Die Ausstellung zeigt verschiedene Stationen der Reise von Axel Werner. Eines Tages packte er seinen Koffer und machte sich auf den Weg auf eine spannende Reise am achten Längengrad entlang. Die Ausstellung nimmt die Gäste mit zu neun Orten in fünf Klimazonen.

Die Reise beginnt in Bremerhaven und führt zuerst nach Isenthal in die Schweiz zu einer Familie auf der Bywaldalp. In gemäßigtem Klima kann man den massiven Gletscher bis hin zum Gipfelkreuz besteigen, Kuhglocken läuten hören und sich von der alpinen Atmosphäre verzaubern lassen. An Hör- und Videostationen mit kurzen, leicht verständlichen Infotafeln erfahren die Besucher etwas über das Leben auf der Alm und die Beeinträchtigung durch den Klimawandel.

Von der bedächtigen Atmosphäre lassen sich nur wenige GMHütter Kinder anstecken. Das Gros weilt schon eine paar hundert Kilometer weiter in wärmeren Gefilden: Sardinien. Familie Morrho aus Seneghe hat hier ihr Zuhause. Umgeben von übergroßen Grashalmen kriegt man das Gefühl, auf Insektengröße geschrumpft zu sein.

Auf den Spuren eines Wüstenvolks

Auf den Spuren der Tuareg wandeln die Besucher in Kanak in Niger. Trockener Wüstenwind, dürre Landschaften und die ständige Suche nach Wasser sind Teil des Lebens des Wüstenvolks. Wie schwer es ist, Wasser aus einem Brunnen zu holen, erfährt die sechsjährige Anna am eigenen Leib.

Nächster Halt: Ikenge in Kamerun. Hier hat Chief Alexander das Sagen. In einem offenen Wasserbecken tummeln sich Welse aller Art. Aber Vorsicht: Nicht anfassen! Eine Hängebrücke verbindet beide Ufer miteinander. Sie zu überqueren ist nicht nur für Mia (6) eine wacklige Angelegenheit.

Im Regenwald wird es gruselig: Durch fast vollkommene Dunkelheit führt ein schmaler Weg durch das Dickicht. Langsam setzen die Kinder die Füße voreinander, um nicht zu stolpern. Hier und da ein Rascheln, Vogelschreie. Als das Ende des Pfades erreicht ist, macht sich Erleichterung breit.

Jetzt wird‘s eisig: Denn auch König-Maud-Land in der Antarktis war eine Station auf Axels Reise. Echtes Eis und eine Temperatur von minus acht Grad: Da müssen die Kinder einfach anfassen.

Zeit zum Aufwärmen: Auf geht‘s nach Samoa in der Südsee. Das kristallklare Wasser beherbergt viele exotische Fische und Korallen, sehr zur Freude des neunjährigen Alexander. An der Seite ein Holzboot, mit dem man direkt in See stechen möchte. Über Alaska und die Hallig Langeness geht es zurück zum Eingang. Vorbei ist das spannende Abenteuer und die größtenteils ausgepumpten Gäste aus dem Osnabrücker Land dürfen sich eine halbe Stunde am Strand ausruhen, bevor die Abreise ansteht.

Diesen und alle weiteren Freizeittipps für die Ferien finden Sie auf der Themenseite www.noz.de/ferien


Das Klimahaus Bremerhaven hat außerdem die Ausstellungen „World Future Lab“ und „Perspektiven“, das „Offshore Center“ mit Helikopter-Simulator sowie ein Wetterstudio zu bieten. Das Klimahaus Bremerhaven hat von April bis August montags bis freitags von 9 bis 19 Uhr und samstags, sonntags und an Feiertagen von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Erwachsene zahlen 16 Euro Eintritt, der ermäßigte Eintritt unter anderem für Kinder zwischen 5 und 18 Jahren beträgt 11,50 Euro. Es gibt außerdem Gruppenrabatte sowie Premium-Tickets mit speziellen Führungen. Inhaber der OS/EL-Card erhalten mit Coupon 10 Prozent Rabatt.

Personen, die gut zu Fuß sind, können der blau gekennzeichneten Route folgen, für eingeschränkte Personen ist die rote Route ohne Treppen geeignet.

Besucher mit dem Auto verlassen die A27 auf der Abfahrt Bremerhaven-Zentrum und folgen dem Leitsystem Richtung „Havenwelten“. Ein kostenpflichtiges Parkhaus befindet sich unter dem Klimahaus. Per Bahn erfolgt die Anreise bis zum Hauptbahnhof Bremerhaven und anschließend mit dem Stadtbus.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN