Vom 4. bis zum 10. Juli Aufbau hat begonnen: Circus Krone an der Halle Gartlage

Von Luca Kleine Heitmeyer

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Foto: Swaantje HehmannFoto: Swaantje Hehmann

Osnabrück. Ab kommendem Mittwoch gastiert der Circus Krone eine Woche lang an der Halle Gartlage in Osnabrück. Bereits am Freitag begann der Aufbau des mit einer Grundfläche von rund 3000 Quadratmetern größten reisenden Zirkuszeltes der Welt. Rund 60 Arbeiter sind an der Errichtung des Zeltes beteiligt.

Am Freitag traf ein sogenanntes Vorkommando ein, um die vier 22 Meter hohen Hauptmasten samt den charakteristischen Kronen zu installieren, Anker zu schlagen und das Gelände rund um die Halle Gartlage zu vermessen. Einen Tag vor der Premiere werden dann die Zeltplanen hochgezogen und Sturm- und Rondellstangen angebracht, damit das Zelt extremem Wetter standhält. Der Aufbau des 3400 Zuschauer fassenden Spielzeltes „Chapiteau“ ist ein logistischer Kraftakt. „Mit dem Zirkusleben verbindet man natürlich in erster Linie Lockerheit und Spaß, aber hinter den Kulissen sind eben auch Genauigkeit und perfekte Organisation gefragt“, erklärte Harald Ortlepp vom Tourneebüro des Circus Krone. Daher werde im Voraus alles bis ins kleinste Detail geplant. „Organisatorisch sind wir alles andere als ein Zirkus“, sagt Ortlepp. 54 Artisten, Tierlehrer und Clowns sowie zahlreiche Tiere sind Teil der Show und müssen dementsprechend untergebracht werden. (Weiterlesen: Verbot rechtswidrig: Manege frei für Wildtier-Zirkusse in Osnabrück)

Mit dem Areal an der Halle Gartlage sind er und seine Kollegen sehr zufrieden: „Hier ist ausreichend Platz für uns vorhanden. In anderen Städten gibt es oft keine zusammenhängenden Flächen in dieser Größenordnung. Da können wir dann nur das Spielzelt aufbauen und müssen unsere Unterkünfte etwas außerhalb errichten.“ Das Programm „Evolution“ biete eine Mischung aus klassischer Zirkuskunst und moderner Show.

Freier Eintritt in Krone-Zoo am Premierentag

Der als „König der Löwen“ gefeierte englische Dompteur Martin Lacey jr. wagt sich mit seinen prachtvollen Raubkatzen in die Manege. Ehefrau und Zirkusdirektorin Jana Mandana Lacey-Krone präsentiert den Zuschauern die traumhaft schönen und anmutigen Krone-Pferde. In schwindelerregender Höhe vollführt der Kolumbianer Wilson Rodriguez, der nicht ohne Grund „Crazy Wilson“ genannt wird, scheinbar mühelos waghalsige Sprünge und atemberaubende Salti. Für den nötigen Spaß sorgen zwischen den teils nervenaufreibenden Attraktionen Superclown Fumagalli und sein Bruder Daris.

Vom 4. bis zum 10. Juli gastiert der Circus Krone an der Halle Gartlage. In dieser Zeit finden mit Ausnahme des letzten Spieltages (nur 15.30 Uhr) täglich jeweils eine Nachmittags- und eine Abendvorstellung statt. Der Krone-Zoo ist nach eigenen Angaben zudem am Premierentag von 10 bis 13 Uhr kostenlos geöffnet.

( Weiterlesen: UWG und Piraten kritisieren OHG wegen Wildtierzirkus-Gastspiel >>)


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN