Wie die Nationalspieler Große Ferienpass-Eröffnung im Haus der Jugend

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Mit dem Menschenkicker und vielen anderen Aktionen starteten Kinder am Donnerstag in die Sommerferien. Foto: Thomas WübkerMit dem Menschenkicker und vielen anderen Aktionen starteten Kinder am Donnerstag in die Sommerferien. Foto: Thomas Wübker

Osnabrück. Etwa 400 Kinder kamen zur großen Ferienpass-Eröffnungsfeier am Donnerstag ins Haus der Jugend. Ihnen rief Bürgermeister Burkhard Jasper zu: „Die Ferien sind die schönste Zeit und in Osnabrück durch die vielen Ferienpass-Aktionen eine besonders schöne Zeit.“

Obwohl die Sonne am ersten Ferientag schien, die Groove Onkels mit ihrer Musik gute Laune verbreiteten und die Ferienpass-Zentren mit vielen Mitmach-Aktionen wie Menschenkicker, Schminken oder die Bubble Balls und wie das Basteln von Kappen, Fallschirmspringern oder Raketen für Kurzweil gesorgt war, waren manche Kinder traurig.

Tim (7) und Jonas (8) waren in den Trikots der deutschen Nationalmannschaft ins Haus der Jugend gekommen. Mia (8) und Anouk (8) trugen noch die Reste der schwarz-rot-goldenen Schminke auf ihren Wangen und Armen. „Wir fanden es blöd, dass die Nationalelf rausgeflogen ist“, sagte Anouk und sprach damit allen aus den Herzen. Immerhin haben sie jetzt mit den Nationalspielern eins gemeinsam: Sie haben jetzt alle Ferien.



„Ich freue mich, dass die Schule vorbei ist“, meinte Mia. Anouk erwiderte: „Aber Schule macht irgendwie auch Spaß.“ Nur die Noten, die finden Anouk und Mia nicht so toll. Die Ferienpass-Eröffnung fanden sie alle toll. „Das ist ein guter Start in die Ferien“, meinte Jonas. Alle vier Kinder fahren mit ihren Familien in den Urlaub. Außer Anouk haben sie sonst keine festen Pläne für die Ferien. Sie will kraulen lernen.

Kraulen lernen und schwimmen gehen können Mädchen und Jungen mit dem Ferienpass. Im Ferienpass-Programm werden bis zum 8. August über 700 Veranstaltungen und zahlreiche Vergünstigungen angeboten. Dazu zählen auch die kostenlosen Eintritte in die Bäder. Für einen Wertpunkt auf dem Ferienpass können Kinder einmal ins Moskau- oder Schinkelbad, für zwei Wertpunkte einmal ins Nettebad. Es gibt dazu ermäßigte Eintritte für Kinos, für das erste VfL-Heimspiel und einen freien Eintritt für den Zoo. Ferienpässe für zehn Euro gibt es nach wie vor bei der Jugend- und Gemeinschaftszentren sowie in den Filialen der Sparkasse, der Volksbank und der Commerzbank. Auch Ferienpässe, die nur für die Hälfte der Ferien gültig sind, werden angeboten. Sie kosten 5,50 Euro.

Der Einstieg in die Ferien ist auf jeden Fall gelungen. Und das ging – wie sie oft – am besten mit Musik. Die Groove Onkels, die in ihren orangen Latzhosen aussahen wie Müllmänner und auch auf Mülleimern trommelten, wurden von den vielen Kindern mit viel Applaus begrüßt. Sie brachten die Kinder auch zum Lachen, als einer der Musiker auf einem BH aus zwei Kokosnusshälften trommelte. Und sie bestürmten die Bühne, als die Groove Onkels etliche Eimer und Löffel verteilten, als sie mittrommeln durften. So wurden aus dem Ferienkindern Groove-Nichten und Groove-Neffen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN