zuletzt aktualisiert vor

WM-Spiel Deutschland gegen Südkorea Facebook-Post der Feuerwehr Osnabrück wird zum Internet-Hit

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Symbolfoto: Michael GründelSymbolfoto: Michael Gründel

Osnabrück. Ein ironisch formulierter Facebook-Eintrag der Osnabrücker Feuerwehr sorgt im Internet für Begeisterung: Dort bittet man am heutigen Mittwoch zwischen 16 und 18 Uhr zu erhöhter Vorsicht. Denn dann spielt Deutschland gegen Südkorea.

„Aus hinlänglich bekannten Gründen“ bittet die Feuerwehr Osnabrück am heutigen Mittwoch zwischen 16 und 18 Uhr auf ihrer Facebook-Seite um erhöhte Vorsicht. Anstatt zu kochen, sollte man beispielsweise auf Chips und Erdnüsse umsteigen („sind auch sehr nahrhaft“).

Zudem sollte man die Katze einsperren oder den Baum im Garten noch schnell fällen und auch das Unkraut unter der Hecke nicht abflammen. „Außerdem fänden wir das echt gut, wenn sie noch schnell die Batterien im Rauchmelder wechseln und den Wasseranschluss der Waschmaschine kontrollieren könnten.“

Die „hinlänglich bekannten Gründe“ dürften allen klar sein: Ab 16 Uhr spielt die deutsche Fußball-Nationalmannschaft gegen Südkorea. Und da erst danach klar ist, ob Deutschland das Achtelfinale der WM 2018 erreicht, verspricht es ein Fußballkrimi zu werden. (Weiterlesen: So kommt Deutschland bei der WM 2018 ins Achtelfinale)

Allerdings ist 16 Uhr eine fanunfreundliche Anstoßzeit. Sie bringt viele Arbeitnehmer in die Bredouille, sodass sie auf die Kulanz ihrer Arbeitgeber hoffen müssen. (Weiterlesen: So reagieren Osnabrücker Arbeitgeber auf die frühe Anstoßzeit)

Denn nicht alle reagieren so, wie die Geschäftsstelle der Sportfreunde Lotte, die aufgrund des Spiels heute schon um 15 Uhr schließt:

Posting mehr als 500 Mal geteilt

In der Feuerwache in Osnabrück darf das Spiel von den Kollegen, die Dienst haben, auf dem Fernseher mitverfolgt werden. „Aber natürlich kommt die Feuerwehr sofort, wenn es einen Einsatz geben sollte“, sagt Pressesprecher Jan Südmersen im Gespräch mit unserer Redaktion.

Er hat den Eintrag verfasst. „Es ist natürlich ironisch formuliert, auch um darauf aufmerksam zu machen, wie Kleinigkeiten wie ein wegen leerer Batterien piepsender Rauchmelder zu größeren Einsätzen führen können.“ Südmersen scheint einen Nerv geroffen zu haben: Innerhalb einer Stunde bekam der Beitrag über 1000 Likes und wurde mehr als 500 Mal geteilt – auch von anderen Feuerwehren in der Republik.

Die Feuerwehr der Gemeinde Estenfeld im Landkreis Würzburg klaut ihn sich sogar für einen eigenen Eintrag – und auf die Osnabrücker Kameraden wurde erst nach Hinweis auf den original Beitrag verweisen:

In Osnabrück ist man übrigens hoffnungsvoll, dass die an diesem Mittwoch diensthabenden Feuerwehrleute das Spiel in Gänze gucken können. Aus der Erfahrung vom vergangenen Samstag, als Deutschland gegen Schweden antrat, weiß Südmersen nämlich, dass es während solcher Spiele zu etwas weniger Einsätzen kommt. „Den gleiche Effekt hatten wir auch schon während der WM 2014 in Brasilien deutlich gemerkt.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN