Schwede in U-Haft Autobahnpolizei Osnabrück stellt fast 10 Kilogramm Kokain auf A1 sicher

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Autobahnpolizei Osnabrück hat bei einer Kontrolle am Mittwoch auf der A1 fast 10 Kilogramm Kokain sichergestellt. Foto: Polizei OsnabrückDie Autobahnpolizei Osnabrück hat bei einer Kontrolle am Mittwoch auf der A1 fast 10 Kilogramm Kokain sichergestellt. Foto: Polizei Osnabrück

Osnabrück. Die Autobahnpolizei Osnabrück hat bei einer Kontrolle am Mittwoch auf der A1 fast 10 Kilogramm Kokain sichergestellt.

Der Streife war gegen 15.15 Uhr ein Lexus aufgefallen, in dem ein 44-jähriger Schwede saß. Er war in Richtung Norden unterwegs. Die Beamten stoppten das Auto im Bereich des Autobahnkreuzes Lotte. Bei der Kontrolle stellten die speziell geschulten Beamten kaum sichtbare bauliche Veränderungen im Innenraum fest. In einer Werkstatt nahmen sie den Wagen genauer unter die Lupe, teilte die Polizei mit.

Nachdem die Beamten Teile der Innenausstattung des Autos entfernt hatten, stießen sie auf einen professionell verbauten Hohlraum. Darin befanden sich acht eingeschweißte Pakete mit insgesamt etwa 9,75 Kilogramm Kokain. Darüber hinaus wurden noch Mobiltelefone und 1500 Euro Bargeld im Fahrzeug sichergestellt.

Der Fahrer gab gegenüber der Polizei an, aus den Niederlanden gekommen und auf dem Heimweg zu sein. Er wurde festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster durch Beamte der Kreispolizeibehörde Steinfurt einem Haftrichter vorgeführt. Dieser schickte den Schweden in Untersuchungshaft.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN