Ein neues Kreativquartier soll entstehen Nach Jahren des Leerstands: Die Speicher am Hafen sind verkauft

Nach Jahren des Leerstands verkauft: zwei Speicher am Hafen. Foto: Jörn MartensNach Jahren des Leerstands verkauft: zwei Speicher am Hafen. Foto: Jörn Martens
Jörn Martens

Osnabrück. Im Osnabrücker Hafen kehrt weiteres neues Leben ein: Die alten Getreidespeicher an der Elbestraße sind verkauft. Die Erschließungsgesellschaft ESOS, eine hundertprozentige Tochter der Stadtwerke, veräußerte die beiden Kolosse aus den 30er-Jahren an die neu gegründete Osnabrücker Speicher GbR. Die Pläne für die künftige Nutzung sind schon recht konkret.

Hinter dem Erwerb der beiden 60 Meter langen und fünf Stockwerke hohen Getreidespeicher aus der NS-Zeit steckt die Speicher GbR, gegründet von vier Unternehmern aus Osnabrück und Umgebung: Matthias Folkers, Vorstand der Osnabrücker Pion Tec

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN