Musikanten in der Stadt Tag der Musik, Belphegore, Worried Men Skiffle Group

Von Thomas Wübker

Etliche Musik-Gruppen sind am Samstag in der Osnabrücker City beim Tag der Musik unterwegs. Foto: Uwe LewandowskiEtliche Musik-Gruppen sind am Samstag in der Osnabrücker City beim Tag der Musik unterwegs. Foto: Uwe Lewandowski

Osnabrück/Dissen. Das Straßenkulturkulturprogramm des Osnabrücker Samstags findet dieses Mal mit einem großen Aufgebot statt. Zum Tag der Musik sind etliche Musikanten in der Stadt. Aber auch anderswo wird musiziert – aber ganz anders.

Unter dem Motto „Stadt. Land. Musik.“ findet in diesem Jahr zum zehnten Mal der Tag der Musik im gesamten Bundesgebiet statt. Für Osnabrück hat die städtische Musik- und Kunstschule ein umfangreiches Programm in der Innenstadt auf die Beine gestellt.

Musiziert wird unter den Arkaden der Stadtbibliothek, wo eine Horngruppe, ein Blas- und ein Streichorchester sowie Big Bands platziert sind. Auf dem Theatervorplatz werden Chöre wie die Widukids, Percussion-Gruppen und weitere Bands spielen. In der Halle des Hauptbahnhofs Osnabrück gibt es von 12 Uhr bis 17 Uhr eine gemeinsame Präsentation der Fachgruppen Klavier und Kunst in Kooperation mit der Deutschen Bahn.

Samstag, Innenstadt und Hauptbahnhof, Osnabrück, ab 10 Uhr, Eintritt frei, Tel. 0541/28956.

Death Metal

Aus der Mozart-Stadt Salzburg kommt am Samstag die Death Metal-Band Belphegor in den Bastard Club in Osnabrück. Mit dabei ist die israelische Gruppe Melechesh.

Belphegor eilt der Ruf voraus, sie seien Satanisten. Doch obwohl sie die Österreicher nach einem biblischen Dämon benannt haben, sind ihre Konzerte eher harmlos – bis auf die Lautstärke. Die dunklen Seiten der heiligen Schrift und der Geschichte üben aber eine magische Anziehungskraft auf die Musiker aus. Ihre Songs handeln häufig von den Themen Pest, Teufel und Apokalypse. Muss ja nicht immer heile Welt sein.

Samstag, Bastard Club, Osnabrück, 20 Uhr, Eintritt: 26 Euro, Tel. 0541/22596 oder 91590178.




Jazz

Aus der Puddingstadt Bielefeld reist die Worried Men Skiffle Group am Sonntag zum Jazz Club Dissen. Dort spielt sie zum Frühschoppen auf.

Im Herbst 1962 gründete sich die Worried Men Skiffle Group in Ostwestfalen. Im Laufe der Jahre ist ihr Repertoire stetig gewachsen. Die vier Herren haben Blues, Bluegrass, Folk und Rock in ihre Musik integriert. Mit Waschbrett als Schlagzeug, Teekiste mit Stock und Wäscheleine als Bass, Kamm mit Butterbrotpapier als Trompetenersatz steht der Spaß nach wie vor im Vordergrund.

Sonntag, Jazz Club, Dissen, 11 Uhr, Eintritt: 12 Euro, Tel. 05421/2863.