Ein Leben ohne Dach über dem Kopf Unsichtbar in Osnabrück: Einblicke eines Obdachlosen

Der Hasefriedhof dient einigen Osnabrücker Obdachlosen als Schlafplatz. Wenn sie Hilfe benötigen, können sie sich an Heinz-Hermann Flint (links) von der Wohnungslosenhilfe des SKM wenden, der hier im Gespräch ist mit Olaf Bentgerodt. Foto: David EbenerDer Hasefriedhof dient einigen Osnabrücker Obdachlosen als Schlafplatz. Wenn sie Hilfe benötigen, können sie sich an Heinz-Hermann Flint (links) von der Wohnungslosenhilfe des SKM wenden, der hier im Gespräch ist mit Olaf Bentgerodt. Foto: David Ebener

Osnabrück. In Osnabrück leben etwa 35 Menschen auf der Straße, so viele wie seit Jahren nicht. Wie kommt man klar ohne fließend Wasser, ohne Strom, ohne Kühlschrank, ohne Bett? Einblicke von einem, der Platte machte.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN