Anlieger haben schwere Bedenken Mit Tempo 77 über den Radschnellweg von Osnabrück nach Belm?

Konfliktpotenzial gibt es am Kalkrieser Weg, weil Ausfahrten auf den geplanten Radschnellweg münden. Deshalb soll dieser Abschnitt lediglich als Fahrradstraße ausgewiesen werden. Foto: Michael GründelKonfliktpotenzial gibt es am Kalkrieser Weg, weil Ausfahrten auf den geplanten Radschnellweg münden. Deshalb soll dieser Abschnitt lediglich als Fahrradstraße ausgewiesen werden. Foto: Michael Gründel

Osnabrück. Am Montag informiert die Stadt über den geplanten Radschnellweg zwischen Osnabrück und Belm. Im Widukindland schlägt den Planern Misstrauen entgegen. Fußgänger sorgen sich um ihre Sicherheit, Anwohner um ihr Geld. Und dass sie nicht mehr mit dem Auto aufs Grundstück fahren dürfen.

Für die Stadt Osnabrück ist der Radschnellweg entlang der Bahnstrecke das Vorzeigeprojekt in Sachen Klimaschutz. Pendler aus dem Nordosten sollen ihr Auto stehen lassen und tonnenweise CO2 vermeiden, indem sie aufs Rad umsteigen. Für 90 Pro

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN