Nach Brandstiftung am Güterbahnhof Restaurant Nokta eröffnet im Juli Ableger in Osnabrücker Innenstadt

Von Jörg Sanders

Das Nokta eröffnet in der Osnabrücker Innenstadt einen Ableger mit einem anderen Konzept. Foto: NoktaDas Nokta eröffnet in der Osnabrücker Innenstadt einen Ableger mit einem anderen Konzept. Foto: Nokta

Osnabrück. Das Betreiberpaar des am Güterbahnhof abgebrannten Nokta eröffnet voraussichtlich Mitte Juli einen Ableger ihres Restaurants mit anderem Konzept in der Osnabrücker Innenstadt.

Am 10. Mai hatte Betreiber Sedat Müstak unserer Redaktion berichtet, einen Ableger in der Innenstadt eröffnen zu wollen. Nun habe er die Zusage vom Vermieter – damit ist nun auch der Ort spruchreif: Müstak wird mit dem Eiscafé La Luna am Domhof kooperieren, sagte er unserer Redaktion.

Bald am Domhof: ein Ableger des Nokta mit dem Namen Nokta am Theater. Bei dem Bild handelt es sich um eine Fotomontage. Fotomontage: Restaurant Nokta

Am 15. Juli will Müstak das Nokta am Theater eröffnen – womöglich früher, falls es zu schaffen ist. 80 Plätze stünden den Gästen dann zur Verfügung. Platz für die Küche sei im Keller ausreichend vorhanden, Umbauarbeiten seien kaum nötig.

Brandstiftung am Güterbahnhof 

Nach der Brandstiftung des Restaurants Nokta am Güterbahnhof im Januar dieses Jahres hatte Müstak ursprünglich gehofft, in diesem Frühjahr oder Sommer wiedereröffnen zu können. Den Standort will er nicht aufgeben, allerdings dauern die Sanierungsarbeiten länger als geplant. Müstak rechnet nicht mehr damit, das Restaurant an der Hamburger Straße noch in diesem Jahr öffnen zu können.

Das Nokta am Theater soll Müstaks Plänen zufolge auch nach der Wiedereröffnung des Restaurants am Güterbahnhof bestehen bleiben. Für das Nokta am Theater plant er ein verändertes Konzept.