Stefanie Hiekmann im TV Osnabrückerin sitzt bei ZDF-Sendung in der Jury

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Osnabrück. Nicht viele Osnabrücker können von sich behaupten, gleich von mehreren Sterneköchen bekocht zu werden. Stefanie Hiekmann schon. Die Autorin und Fachjournalistin ist Jury-Mitglied der ZDF-Sendung „Stadt, Land, Lecker“, die aktuell ausgestrahlt wird.

Die Produktionsfirma der Sendung war durch Hiekmanns Buchveröffentlichungen auf die 28-Jährige aufmerksam geworden. Zuletzt hatte die Osnabrückerin mit dem Bestseller „Aufgedeckt – Die Geheimnisse der Spitzenküche“ einen Hit auf dem Büchermarkt gelandet. Die Idee, Spitzenköchen über die Schulter zu schauen, passt in gewisser Weise auch zu der Sendung, in deren Jury Hiekmann nun die Künste namhafter Köche wie Nelson Müller oder Alexander Herrmann zu bewerten hat.

Sehnsuchtsorte der Deutschen

Das Konzept der Sendung „Stadt, Land, Lecker“ ist schnell erklärt: In jeder Folge tritt ein prominenter Koch gegen einen regionalen Kontrahenten an, gedreht wurde an „Sehnsuchtsorten“ der Deutschen wie beispielsweise Mallorca. Konkret haben Müller, Herrmann und Co. die Aufgabe, ein regionales Gericht nachzukochen – selbstverständlich ohne Rezept. Während die deutschen Küchenprofis in einem Foodtruck tätig werden, kocht ihr Gegner nebenan im eigenen Restaurant. Das Ergebnis beider Köche landet schließlich vor Hiekmann und ihren Co-Juroren. In einer „Blindverkostung“ entscheidet die dreiköpfige Jury über das bessere Gericht und somit über den Ausgang der Sendung.

Blindverkostung

„Ich finde das Format der Sendung super, weil es in gewisser Weise mit meiner Leidenschaft zusammenpasst, neue Restaurants in anderen Ländern kennenzulernen“, sagt Hiekmann im Gespräch mit unserer Redaktion. Der Osnabrückerin gefällt die kulinarische Reise durch verschiedene europäische Länder: „Ich habe beispielsweise beim Dreh auf Mallorca viel über die wirklich regionale und traditionelle Küche lernen können.“ Vor allem mit Blick auf die jeweiligen Herausforderer der deutschen Köche habe sie ihren kulinarischen Horizont erweitern können. „Ich stehe nicht unbedingt auf Innereien. Aber zu sehen, wie die Köche diese Zutaten individuell verarbeitet haben, war schon interessant.“

Kein Lampenfieber

So etwas wie Lampenfieber hat die 28-Jährige nicht verspürt. „Wir Juroren sind ein tolles Team. Bei den Drehs herrscht immer eine angenehme Atmosphäre, daher ist es mir nicht schwergefallen, vor der Kamera zu stehen.“ Zu den Promi-Köchen pflegt Hiekmann dagegen ein eher professionelles Verhältnis, Maria Groß kennt die Osnabrückerin schon von einem früheren Projekt. 

Neues Buch erscheint im Herbst

Für Hiekmann ist es aktuell eine stressige Phase. Die Drehorte – Hiekmann sitzt bei 15 Folgen in der Jury – sind auf ganz Europa verteilt, daher ist die Osnabrückerin momentan mehr im Ausland unterwegs als in der Friedensstadt zu Hause. Parallel dazu arbeitet die Autorin an neuen Büchern. Im Herbst, pünktlich zur Buchmesse, soll beispielsweise der Nachfolger ihres Bestsellers „Aufgedeckt“ erscheinen. Dazu führt Hiekmann Interviews mit 30 Spitzenköchen. „Dass diese Projekte jetzt parallel zueinander laufen ist stressig, aber es ist positiver Stress“, sagt Hiekmann.


Die ZDF-Sendung „Stadt, Land, Lecker“ läuft in der Regel samstags von 15.15 bis 16 Uhr. Die nächste Folge mit Stefanie Hiekmann mit dem Schwerpunkt Mallorca wird am Samstag, 26. Mai, ausgestrahlt. Während der Fußball-Weltmeisterschaft wird die Sendung nicht gezeigt, daher läuft die Staffel bis in den Herbst hinein.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN