Selfies in der Kaffeetasse Osnabrücker Kaffeeliebhaber druckt Bilder in den Milchschaum

Von Sebastian Philipp


Osnabrück. Dass geschickte Baristi mit aufgeschäumter Milch Muster in den Kaffee gießen können, ist keine Neuigkeit. Der Osnabrücker Mark Schwarzkopf geht nun einen Schritt weiter: Mit seinem Kaffeedrucker lassen sich Logos und sogar Selfies in den Schaum zaubern.

Für Mark Schwarzkopf ist Kaffee Leidenschaft. Seit mehr als zehn Jahren pflegt der Osnabrücker eine besondere Verbindung zum schwarzen Wachmacher. „Kaffee bringt Menschen zusammen. Ein guter Kaffee ist auch Wertschätzung gegenüber anderen Personen“, sagt er. Vor einiger Zeit brachte Schwarzkopf abseits seiner hauptberuflichen Tätigkeit und unter dem Label „Gesprächsstoff“ bereits die Kaffeepostkarte heraus – eine Art Werbebrief, der mit gemahlenen Kaffeebohnen bestückt ist.

Farbige Motive möglich

Zu Beginn des Jahres stieß Schwarzkopf dann eher zufällig auf ein Produkt aus Asien: den Kaffee-Drucker. Die Funktionsweise des Geräts ähnelt der von herkömmlichen Druckern – gedruckt wird jedoch nicht auf Papier, sondern auf den Milchschaum eines Kaffees. Bei der Wahl der Motive hat der Benutzer größtmögliche Freiheit. Mit einem Notebook und einer speziellen Software können beliebige Bilddateien in den Speicher des Geräts geladen werden. Logos sind dabei ebenso möglich, wie beispielsweise Selfies. Gedruckt wird übrigens mit geschmacksneutraler Lebensmittelfarbe in unterschiedlichen Farbtönen, der Vorgang dauert nur wenige Sekunden.

Teil eines Gesamtpakets

Schwarzkopf verkauft und verleiht die Geräte zwar. Er sieht das Produkt jedoch eher als Teil eines Gesamtpakets, das ihn mit einschließt. „Mir geht es um guten Kaffee, der erlebbar gemacht wird und den Raum für Kommunikation eröffnet“, sagt Schwarzkopf, der am liebsten selbst hinter Kaffeemaschine und -drucker steht. Interesse an seinem Produkt haben bislang vor allem Kunden, die Empfänge ausrichten oder sich auf Messen präsentieren und durch etwas Ungewöhnliches in den Köpfen der Menschen bleiben wollen.

Auch Milchshakes lassen sich bedrucken

Mark Schwarzkopfs Kaffeedrucker kann verschiedene Motive auf Kaffeeschaum zaubern. Möglich sind Logos, aber auch Selfies. Foto: David Ebener

Die Druck-Möglichkeiten beschränken sich übrigens nicht auf Kaffee: Auch Milchshakes lassen sich mit Bildern versehen. Für die Maiwoche ist der Drucker jedoch nicht geeignet, sagt Schwarzkopf: „Dafür ist der Schaum des Bieres zu flüchtig. Es muss schon Milchschaum sein.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN