Bewerbungsportal geöffnet Hochschule Osnabrück vergibt 3700 Studienplätze

Die Bewerbungsfrist läuft: Zum Wintersemester 2018/19 starten an der Hochschule Osnabrück gleich mehrere neue Studiengänge und Vertiefungen. Foto: Hochschule Osnabrück/Oliver PrachtDie Bewerbungsfrist läuft: Zum Wintersemester 2018/19 starten an der Hochschule Osnabrück gleich mehrere neue Studiengänge und Vertiefungen. Foto: Hochschule Osnabrück/Oliver Pracht

pm/sst Osnabrück. Die Hochschule Osnabrück hat ihr Online-Bewerbungsportal zur Vergabe von insgesamt 3700 Studienplätzen im Wintersemester 2018/19 geöffnet. Interessierte können aus über 100 verschiedenen Bachelor- und Masterstudiengängen wählen.

Neben Agrar-, Ernährungs-, Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften gibt es unter anderem Angebote aus den Bereichen Gesundheit, Soziales, Informatik, Landschaftsarchitektur, Musik, Theater, Medien und Design. Bis zum 15. Juli können sich Studieninteressierte im Internet bewerben.

Neuer Bachelorstudiengang

Für das Wintersemester 2018/19 hat die Hochschule Osnabrück ihr Studienangebot um einige neue Studiengänge und Vertiefungen erweitert. Im Bachelor „Angewandte Pflanzenbiologie“ steht neben der Vertiefung „Gartenbau“ nun auch die Vertiefung „Pflanzentechnologie“ zur Wahl. In diesem Studium geht es um die vielfältigen und nutzbringenden Eigenschaften von Kulturpflanzen sowie um umweltschonende und nachhaltige Produktionsprozesse von Obst, Gemüse, Getreide, Bäumen und Blumen.

Erstmals können sich Studieninteressierte auch für den Bachelorstudiengang „Wirtschaftsingenieurwesen Agrar/Lebensmittel“ bewerben. Er vermittelt wirtschaftliches und technologisches Wissen gepaart mit fundierten Produktkenntnissen der Agrar- und Lebensmittelbranche. Der Studiengang bündelt die Inhalte der bisherigen Bachelor-Studiengänge „Wirtschaftsingenieurwesen Lebensmittelproduktion“ und „Wirtschaftsingenieurwesen im Agri- und Hortibusiness“.

Neue Masterstudiengänge

Ebenfalls neu sind die beiden Masterstudiengänge „Angewandte Nutztier- und Pflanzenwissenschaften“ und „Helpp (Hebammenwesen, Ergotherapie, Logopädie, Physiotherapie und Pflege) – Versorgungsforschung und -gestaltung“. Im Master „Angewandte Nutztier- und Pflanzenwissenschaften“ dreht sich alles um die Vermittlung angewandter Forschungs- und Entwicklungskompetenzen in den agrarwissenschaftlichen Bereichen Nutztiere, landwirtschaftlicher Pflanzenbau, Gartenbau, Pflanzen- und Biotechnologie, außerdem stehen naturwissenschaftliche Aspekte der Rasenkultur im Vordergrund. Der Studiengang „Helpp – Versorgungsforschung und -gestaltung“ soll Angehörige der Gesundheitsberufe dazu befähigen, eine tragende Rolle in der Gestaltung von Versorgungsprozessen zu übernehmen und forschungsbasiert Antworten auf wichtige Fragen der Gesundheitsversorgung geben zu können.

Wegweiser und Beratungsstellen

Wer noch nicht weiß, welcher Studiengang der richtige ist, kann zur Orientierung den Studiengangsnavigator nutzen. Auf dieser Internetseite sind auch alle Studiengänge zu finden, die im Wintersemester 2018/19 neue Studenten aufnehmen. Außerdem erfahren Studieninteressierte online alles über Zulassungsvoraussetzungen und gegebenenfalls abweichende Bewerbungsfristen einzelner Studiengänge.

Die Zentrale Studienberatung (ZSB) bietet zudem persönliche Beratungsgespräche für Studieninteressierte an . Bei Fragen zu Bewerbungsverfahren und Zulassungsvoraussetzungen hilft das Studierendensekretariat der Hochschule Osnabrück unter Telefon 0541/969-7080 oder per E-Mail an studieninfo@hs-osnabrueck.de weiter.