Leichte Veränderungen angekündigt Stadt zieht positives Fazit des Osnabrücker Nachtflohmarkts

Die Stadt zieht ein positives Fazit nach dem Osnabrücker Nachtflohmarkt. Anmeldeverfahren und neuer Ort hätten sich bewährt, trotzdem soll es im September einige Veränderungen geben. Foto: Jörn MartensDie Stadt zieht ein positives Fazit nach dem Osnabrücker Nachtflohmarkt. Anmeldeverfahren und neuer Ort hätten sich bewährt, trotzdem soll es im September einige Veränderungen geben. Foto: Jörn Martens

Osnabrück. Der nächste Nachtflohmarkt in der Osnabrücker Innenstadt wird in leicht modifizierter Form stattfinden – vor allem am Ledenhof war es am Samstagabend wegen des großen Andrangs zu heiklen Situationen gekommen. Insgesamt zieht die Stadt aber ein positives Fazit.

Erstmals hatte es in diesem Jahr ein Anmeldeverfahren für Händler gegeben, die sich im Vorfeld ihren Stand sichern konnten. Nach Angaben von Stadtsprecher Gerhard Meyering hat sich das Verfahren schon bei seiner Premiere bewährt. „Durch die elektronische Ticketvergabe war der Aufbau für die Beschicker deutlich entspannter als sonst. Es hat wenig Probleme mit der Anlieferung gegeben, der Aufbau der Stände verlief weitestgehend störungsfrei“, sagt Meyering.

Atmosphäre gelobt

Einigen Besuchern und Kommentatoren auf noz.de war es aber vor allem im Bereich der Redlinger Straße zu eng. So kommentierte Leser Michael Tast: „Gefährliche Enge herrschte zum Teil, es war ein Gedränge und Geschiebe.“ Andere Nutzer lobten die Atmosphäre der Veranstaltung, die seit jeher bei gutem Wetter bestens besucht ist. „Drangvolle Enge hat es auch sonst in einigen Bereich des ,alten‘ Flohmarktgebietes gegeben. Dies wird sich auch in Zukunft nicht ganz verhindern lassen“, sagt der Stadtsprecher.

Zwar ist die Stadt mit dem neuen Ort – erstmals wurden der Ledenhof und die Umgebung als Flohmarktfläche bespielt – grundsätzlich zufrieden. Wie Meyering betont, hätten die städtischen Mitarbeiter am Samstagabend bei ihren Kontrollgängen aber auch Schwachpunkte festgestellt, die beim nächsten Flohmarkt beseitigt werden sollen.

Veränderungen am Ledenhof

So wird es beim nächsten Nachtflohmarkt Veränderungen auf dem Ledenhof geben. In den rot geklinkerten Rundgängen war es am Samstag zu einigen heiklen Situationen gekommen, weil Besucher aufgrund der Enge vom Vorsprung zu fallen drohten. Meyering bestätigt auf Anfrage unserer Redaktion, dass es die Standreihen in dieser Form dort im September nicht mehr geben soll.

Gut angekommen ist am Samstag die Reservefläche für Kurzentschlossene auf dem Schulhof der Hauptschule Innenstadt. Schon zu Beginn des Flohmarkts gegen 18 Uhr waren nach Meyerings Angaben alle Standflächen restlos besetzt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN