Maiwoche startet am Donnerstag Regen zum Start der Maiwoche – Ist das Wetter wirklich immer so schlecht?

Von Jörg Sanders

Am Donnerstag ist Regen angekündigt. Ist das Wetter wirklich immer so schlecht zur Maiwoche? Archivfoto: Gert WestdörpAm Donnerstag ist Regen angekündigt. Ist das Wetter wirklich immer so schlecht zur Maiwoche? Archivfoto: Gert Westdörp

Osnabrück. Pünktlich zum Start der Maiwoche am kommenden Donnerstag ist Regen angekündigt. Typisch, werden manche denken – das Wetter ist zur Maiwoche doch immer schlecht. Stimmt das? Dazu hilft ein Blick auf die Wetterdaten des Deutschen Wetterdienstes (DWD) der vergangenen Jahre.

Am Donnerstagvormittag ist mit Regen zu rechnen. Gefühlt ist das Wetter zur Maiwoche meistens schlecht. Doch das stimmt nicht, schon gar nicht so pauschal.

Auf Anfrage unserer Redaktion stellte der DWD die Wetterdaten der nahen Messstation in Belm zu den Maiwochen der Jahre 2011 bis 2017 zusammen. Diese ergeben ein sehr differenziertes Bild. Die Tageshöchsttemperaturen schwanken zwischen 8 und 25,5 Grad, die Sonnenstunden zwischen 0 und 13,6. Die Niederschlagsmenge pro Tag betrug 0 bis 11,2 Liter.

Alle Wetterdaten der Jahre 2011 bis 2017:

Übersichtlicher wird es, nimmt man die Mittelwerte der zehn bis zwölf Tage, an denen die Maiwoche jeweils stattfand. Die höchsten Tagestemperaturen gab es 2011 mit 17,8 Grad im Mittel. Die meisten Sonnenstunden verzeichnete der DWD mit 6,3 im Mittel im Jahr darauf. Lediglich 0,1 Liter im Mittel gingen 2015 auf die Besucher herunter – satte 2,8 Liter hingegen je 2013 und 2014.

Die Mittelwerte der jeweiligen Zeiträume:

Zusammenhang zwischen Wetter und Besucherzahlen

Trotz der schwankenden Werte lässt sich ein Zusammenhang zwischen Wetter und Besucherzahlen herausarbeiten. 2013 und 2014 verzeichnete die Maiwoche vergleichsweise geringe Besucherzahlen - je 550.000. In den Jahren zuvor und danach waren es deutlich mehr – im vergangenen Jahr 800.000. 

Seit 2011 waren 2013 und 2014 die Jahre mit den im Mittel geringsten Tageshöchsttemperaturen. 2013 waren es 14,8 und 2014 14,7 Grad. Im betrachteten Zeitraum waren das zudem die beiden Jahre mit wenig Sonnenstunden – 2013 nur 2,7 und 2014 4,7 im Mittel. Nur 2011 waren es mit 4,5 Sonnenstunden noch weniger. Was aber am stärksten auffällt und ins Gewicht gefallen sein dürfte: 2013 und 2014 hatte es zur Maiwoche täglich satte 2,8 Liter im Mittel geregnet. 2015 waren es gerade einmal 0,1 Liter

Die Besucherzahlen der Jahre 2011 bis 2017:

Immerhin: Kommenden Freitag und Samstag soll das Wetter wesentlich freundlicher werden, am Sonntag hingegen könnte es Schauer geben.