Ein Viertel als Bühne Theater-Projekt „Ortswechsel“ am Freitag am Rosenplatz in Osnabrück

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Unterwegs sind die Mitwirkenden des Theater-Projekts „Ortswechsel“ am Freitag in Osnabrück. Foto: Michael GründelUnterwegs sind die Mitwirkenden des Theater-Projekts „Ortswechsel“ am Freitag in Osnabrück. Foto: Michael Gründel

Osnabrück. Das Rosenplatz-Viertel und seine Bewohner sind vielfältig. Ebenso vielfältig ist das Projekt „Ortswechsel“, das aus Theater, Tanz, Musik, Film und Kunst besteht. Am Freitag, 11. Mai, wird es von Bewohnern des Quartiers zum letzten Mal aufgeführt. Es führt die Zuschauer an sechs Orte des Viertels. Start ist die Bar Projekt 36 an der Johannisstraße.

„Ortswechsel“ ist ein Projekt der Theaterpädagogischen Werkstatt, das unterschiedliche Bewohner des Rosenplatz-Viertels zusammen bringt. Die Spielorte sind das Projekt 36, die Friedenskirche, die Asna-Apotheke, das Reisebüro Gloria, das Café RosenBack und das Café Mandela. In dem Stück werden Fragen gestellt wie: Was treibt uns Menschen an? Warum setzen wir uns in Bewegung? Wie und wo finden wir unseren Platz im Leben? Und warum schlagen wir Menschen immer wieder neue Wege ein? Die Leitung des Projekts hat Liane Kirchhoff, die auch zusammen mit Matthias Caspari Regie führt. Mehr Infos unter http://www.tpw-osnabrueck.de/.

Die Aufführung von „Ortswechsel“ beginnt am Freitag, 11. Mai, um 19.30 Uhr im Projekt 36 in der Johannisstraße 133 – 135 in Osnabrück. Eintritt: 9/6 Euro. Kartentelefon: 0541/58054630.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN