Zoff im Kurhaus Margie Kinsky und Bill Mockridge in Bad Rothenfelde

Von Thomas Wübker

Seit 34 Jahren sind sie ein Paar. Am Donnerstag stehen Margie Kinsky und Bill Mockridge gemeinsam in Rothenfelde auf der Bühne. Foto: Boris BreuerSeit 34 Jahren sind sie ein Paar. Am Donnerstag stehen Margie Kinsky und Bill Mockridge gemeinsam in Rothenfelde auf der Bühne. Foto: Boris Breuer

Bad Rothenfelde. Margie Kinsky und Bill Mockridge haben sechs gemeinsame Söhne, sind aber immer noch ineinander verliebt. Warum ihre Ehe trotz Zoff und Söhne seit 34 Jahren intakt ist, erzählen sie auf humorvolle Weise am Donnerstag, 3. Mai, in ihrem Programm „Hurra, wie lieben noch“ im Kurhaus in Bad Rothenfelde.

Der gebürtige Kandier Bill Mockridge kam 1970 nach Deutschland. Hierzulande wurde er vor allem durch die Rolle des Erich Schiller in der Fernsehserie „Lindenstraße“ bekannt. Insgesamt gehörte er von 1991 bis 2015 zum Ensemble der Endlos-Seifenoper. Aber es gab für ihn auch immer ein Leben abseits der „Lindenstraße“.

Schauspielausbildung in Montreal

Mockridge absolvierte eine Schauspielausbildung in Montreal. Als er 1970 durch Deutschland tourte, soll er vom hiesigen Theater so begeistert gewesen sein, dass er spontan beschloss, hier zu bleiben. Mockridge arbeitete an Theatern in Ulm, Heidelberg, Basel und Bonn. In der ehemaligen Hauptstadt der Bundesrepublik gründete er das Improvisationstheater Springmaus.

In Bonn lernte Bill Mockridge seine Frau Margie Kinsky kennen. Die in Rom geborene Nachfahrin eines böhmischen Adelsgeschlechts ist ebenfalls Schauspielerin sowie Kabarettistin. Sie übernahm in der „Lindenstraße“ die Rolle der Gina Varese, der Ex-Frau von Paolo, einem Kellner und späteren Besitzer des Café Moorse.

Sechs Söhne

1983 haben Margie Kinsky und Bill Mockrigde geheiratet. Aus der Ehe gingen sechs Söhne hervor, die alle im Show-, Film- und Theaterbereich tätig sind. Der Bekannteste von ihnen ist der Comedian Luke Mockridge.

Margie Kinsky und Bill Mockrigde sind mit ihren Programmen auch allein als Kabarettisten unterwegs. Aber sie stehen auch gemeinsam auf der Bühne. Dabei zerren sie auch ihr Privatleben ins Rampenlicht, „jenseits von Haushaltsroutine und Lindenstraße, aber diesseits von Kreuzworträtsel und Seniorenteller“, wie sie versichern.

„Hurra, wir lieben noch“

In ihrem Programm „Hurra, wir lieben noch“ schauen Kinksy und Mockridge humorvoll zurück auf ihre 34-jährige Ehe, erläutern die Streitpunkte ihres gemeinsamen Zusammenlebens und geben Tipps. Oftmals können die Zuschauerinnen und Zuschauer sich dabei selbst entdecken und über sich lachen.

Margie Kinsky und Bill Mockridge, Kurhaus, Bad Rothenfelde, Donnerstag, 3. Mai, 20 Uhr, Eintritt: 28,70 Euro, Telefon 05424/22180.