Vom 26. April bis zum 6. Mai „Kein kleiner Wanderzirkus“: Circus Olympia gastiert in Osnabrück

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Osnabrück. Waghalsige Luftakrobaten, anmutige Artisten, lustige Clowns: Der Circus Olympia gastiert in Osnabrück und bringt ein abwechslungsreiches Programm mit. Vom 26. April bis zum 6. Mai sind die Darbietungen auf der Festwiese an der Sutthauser Straße zu bestaunen.

Wenn Kamele und Lamas auf einer Stadtwiese grasen, dann sind sie nicht aus einem Zoo entlaufen, sondern es ist wieder Zirkus-Zeit. Über 40 kleine und große Tiere hat der Circus Olympia nach Osnabrück gebracht. Mit tollkühnen Reitern auf Pferderücken und spektakulären Tierdressuren wollen die Artisten die Besucher begeistern. Zum Repertoire gehören eine Dressur mit dem kleinsten Pony der Welt und die lustigen Schweizer Hunde, die übereinander springen und kleine Kunststückchen zum Besten geben. Edle Friesenhengste, Tigerschecken und andere Pferderassen sind der besondere Stolz des Circus Olympia.

„Besser als Circus Krone“

„Wir sind kein kleiner Wanderzirkus“, betont Artistin Lavinia Renz, die mit ihrer Crew zum ersten Mal in Osnabrück ist. Der Circus Olympia sei zwar nicht so groß wie Circus Krone oder Circus Roncalli, aber unter den Kleinen seien sie die Größten. Das zeige sich an der Qualität ihrer Darbietungen. Die 17 Artisten kommen aus vier verschiedenen Ländern, neben Deutschland sind dies Spanien, die Niederlande und Polen. „Jedes wird ein neues Programm auf die Beine gestellt, um die Besucher von Neuem zu faszinieren“, sagt Junior-Direktor Robert Lauenburger. Er ist sogar der Meinung, dass sie bessere Tierdressuren machen als die Kollegen vom Circus Krone. Dies gelte vor allem für die Pferdedressuren.

Zudem legen sie auf eine korrekte Haltung der Tiere besonderen Wert. „Bei uns wird alles vom Veterinäramt geprüft und dokumentiert“, sagt der 29-Jährige und zeigt eine Mappe mit vielen Stempeln. Besucher seien herzlich eingeladen, sich ein eigenes Bild über die Situation der Tiere machen.

Internationale Welt der Träume

Das zweistündige Programm des Artistenensembles ist eine Zirkusolympiade quer durch die internationale Welt der Träume. „Internationale Reise durch die weite Circuswelt“ ist das aktuelle Motto 2018 und ist voller Attraktionen und humoristischen Highlights – geeignet für Jung und Alt.

Circus Olympia an der Sutthauser Straße in Osnabrück. Foto: Egmont Seiler

Die Vorstellungen am Donnerstag und Freitag beginnen um 16 Uhr, am Samstag um 15 Uhr und 19 Uhr, am Sonntag um 14 Uhr, am Montag und am Dienstag um 15 Uhr. Mittwoch ist Ruhetag und am Freitag ist großer Familien-Tag, an dem Erwachsene Kinder-Preise zahlen. Bei Samstagabendvorstellung kosten alle Plätze außer die in der Loge nur 7 Euro. Eine Kartenreservierung ist telefonisch unter (0174) 66 41 61 5 oder im Internet möglich. Zudem gibt es einen Kartenvorverkauf an der Zirkuskasse, die an Spieltagen von 11 bis 12 Uhr öffnet. Zu diesen Zeiten ist auch die Tierschau zugänglich, die sonst nur in den Vorstellungs-Pausen zu sehen ist.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN