Farbkleckse und Lackdosen Stefan Ehrlich zeigt Objekte im Stadtgaleriecafé

Musiker, Künstler und Techniker Stefan Ehrlich stellt veränderte Alltagsobjekte im Stadtgaleriecafé aus. Foto: David EbenerMusiker, Künstler und Techniker Stefan Ehrlich stellt veränderte Alltagsobjekte im Stadtgaleriecafé aus. Foto: David Ebener

Osnabrück. „Einwirkung Pause“ heißt die Ausstellung mit sieben Objekten von Stefan Ehrlich, die von der Einflussnahme des Menschen auf seine Umgebung zeugen.

Als sich die Stadt Osnabrück vom Stadtgaleriecafé als Präsentationsort für Arbeiten von Künstlern verabschiedete, übernahm die Heilpädagogische Hilfe Osnabrück (HHO) das Zepter über die Kunst in dem historischen Gebäude. Wie passend, betreibt doch die HHO seit Jahren den Kunstcontainer, eine Einrichtung, die es Menschen mit Assistenzbedarf ermöglicht, sich künstlerisch zu betätigen. Bisweilen lädt der Leiter des Containers, Christoph Peter Seidel, als Kurator auch externe Künstler ein.

Eingriff des Menschen in seine Umgebung

So ist Stefan Ehrlich zu Gast.

Sieben Objekte zeugen von den Eingriffen des Menschen in seine Umgebung. Beispielsweise ist ein Teil des Fußbodens zu sehen, der einst in Ehrlichs Küche gelegen hat. Um ihr einen individuellen Anstrich zu geben, gestaltete er die Platten einst mit Autolack – der zu langsam trocknete. Daher deckte er die bearbeiteten Stellen mit Zeitungspapier ab, die er allerdings später nur noch bedingt entfernen konnte. Das Ergebnis ist jetzt als Objekt dokumentiert.

Waschbecken und Bodenfliesen

Besonders freute sich Seidel, als Ehrlich dasselbe Prinzip auf den Kunstcontainer anwandte: Bevor der Pavillon in Sutthausen abgerissen wurde, in dem der Kunstcontainer untergebracht war, sicherte sich Ehrlich Objekte wie Waschbecken und Bodenfliesen mit Farbsprenkeln, die von der kreativen Nutzung zeugten, um sie jetzt auszustellen.

Stadtgaleriecafé : „Einwirkung Pause“. Bis 10. Juni, Di.-Sa. 9-18.30 Uhr, So. 10-17.30 Uhr


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN