Ein Bild von Jean-Charles Fays
17.04.2018, 17:08 Uhr KOMMENTAR

Wirtschaft in der Region Osnabrück: Erfolgreich dank Trump

Von Jean-Charles Fays


Mit dem Container über den Atlantik? Der Vorsitzende des Außenwirtschaftsausschusses der IHK Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim, Franz-Josef Paus, setzt ungeachtet der angedrohten Strafzölle auf das Exportland USA. Foto: dpaMit dem Container über den Atlantik? Der Vorsitzende des Außenwirtschaftsausschusses der IHK Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim, Franz-Josef Paus, setzt ungeachtet der angedrohten Strafzölle auf das Exportland USA. Foto: dpa

Osnabrück. Der „America First“-Politik des US-Präsidenten Donald Trump zum Trotz entwickeln sich die Geschäfte von Unternehmen aus unserer Region in den USA erfreulich. Deutscher Erfolg dank Trump. Wer hätte das gedacht?

Knapp ein Jahr nach der Reise einer Delegation aus der Region Osnabrück berichten Unternehmer, dass sie gerade wegen Trumps Wirtschaftspolitik zunehmend auf die USA setzen.

Besonders zufrieden zeigen sich Unternehmen, die vor Jahren mit einer kleinen Repräsentanz begonnen haben und nun eigene US-Produktionsstandorte haben, denn so können sie von der US-Steuerreform und der boomenden US-Wirtschaft profitieren.

Eigentlich ist es eine Win-win-Situation. Deutsche Unternehmen investieren Millionen, schaffen Arbeitsplätze und helfen sogar dabei, das deutsche Erfolgsmodell der dualen Ausbildung zum Exportschlager zu machen und in den USA zu etablieren. Unternehmen aus unserer Region nutzen das wachsende US-Geschäft hingegen, um sich breiter aufzustellen, und kompensieren dadurch, wenn sich Geschäfte auf anderen Märkten wie etwa in Russland und China nicht wie gewünscht entwickeln.

Einen Wermutstropfen gibt es dann aber doch. Einige Firmen aus unserer Region, die bislang noch nicht auf dem amerikanischen Markt aktiv waren, zeigen sich von strengeren Visa-Auflagen und drohenden Strafzöllen zunehmend genervt und geben auf, noch bevor sie auf dem amerikanischen Markt Fuß fassen konnten.

Trump muss begreifen, dass die deutsche Wirtschaft den USA nicht schadet und die US-Wirtschaft von den Handelsbeziehungen sogar profitiert.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN