zuletzt aktualisiert vor

Umstellung von DVB-T auf DVB-T2 HD DVB-T im Landkreis Osnabrück abgeschaltet

Für den Empfang ist bald eine DVB-T2 HD fähige Set-Top-Box oder ein DVB-T2 HD taugliches Fernsehgerät notwendig. Foto: dpaFür den Empfang ist bald eine DVB-T2 HD fähige Set-Top-Box oder ein DVB-T2 HD taugliches Fernsehgerät notwendig. Foto: dpa

pm/cob Osnabrück. Heute Nacht war es soweit: Das terrestrische Antennenfernsehen DVB-T im Landkreis Osnabrück ist abgeschaltet worden.

Lange hat es sich angekündigt, nun ist das terrestrische Antennenfernsehen DVB-T in und um Osnabrück abgeschaltet worden: In der Nacht von Dienstag, 24. April, auf Mittwoch, 25. April, erfolgte die Umstellung von DVB-T auf DVB-T2 HD. Ab diesem Zeitpunkt ist das neue digitale Antennenfernsehen in Full HD-Qualität in den Regionen Osnabrück, Bramsche, Bersenbrück, Damme, Ostercappeln, Melle, Bad Iburg und Georgsmarienhütte zu empfangen.

Was müssen Zuschauer tun?

Fernsehzuschauer, die in diesen Regionen über Antenne fernsehen, müssen nun handeln. Die bisherigen DVB-T-Empfänger können für das neue Signal nicht verwendet werden. Für den Empfang ist eine DVB-T2 HD fähige Set-Top-Box oder ein DVB-T2 HD taugliches Fernsehgerät notwendig. Eine neue Antenne ist für den Empfang von DVB-T2 HD in der Regel nicht nötig.

Beim Kauf eines neuen Empfangsgeräts ist darauf zu achten, dass es den HEVC/H.265 Codec unterstützt. Sämtliche Geräte mit dem grünen DVB-T2 HD Logo oder einem Freenet TV Logo sind für den Empfang geeignet.

Nach der Umstellung am Mittwoch, 25. April, müssen die Fernsehzuschauer an ihrem DVB-T2 HD Empfangsgerät einen Sendersuchlauf durchführen, gibt der Norddeutsche Rundfunk (NDR) bekannt. Folgende Programme können im Anschluss in Full HD (1080p50) empfangen werden:

  • Das Erste
  • NDR Fernsehen
  • ARTE
  • phoenix
  • BR Fernsehen
  • tagesschau 24
  • ONE
  • mdr Fernsehen
  • WDR Fernsehen
  • hr Fernsehen
  • ZDF
  • ZDFneo
  • ZDFinfo
  • 3sat
  • KiKA

Der Empfang der öffentlich-rechtlichen Programme ist über die Rundfunkgebühr abgedeckt.

Individuelle Informationen erhalten Fernsehzuschauer unter der kostenlosen NDR-Hotline 08000-637 099 täglich zwischen 6.30 Uhr und 23.30 Uhr. Weitere Informationen gibt es online unter ndr.de/dvbt2hd.