Angehupt und fast angefahren Autofahrer gefährdet Fußgängerin in Osnabrück

Der Fahrer eines Rover hat am Mittwochnachmittag eine Fußgängerin an der Albrechtstraße gefährdet. Offenbar war die 33-Jährige dem Fahrer nicht schnell genug über einen Zebrastreifen gegangen. Symbolfoto: Jörn MartensDer Fahrer eines Rover hat am Mittwochnachmittag eine Fußgängerin an der Albrechtstraße gefährdet. Offenbar war die 33-Jährige dem Fahrer nicht schnell genug über einen Zebrastreifen gegangen. Symbolfoto: Jörn Martens

Osnabrück. Der Fahrer eines Rover hat am Mittwochnachmittag eine Fußgängerin an der Albrechtstraße gefährdet. Offenbar war die 33-Jährige dem Fahrer nicht schnell genug über einen Zebrastreifen gegangen.

Die 33-jährige Fußgängerin überquerte gegen 16.15 Uhr den Zebrastreifen nahe der Bushaltestelle Hochschule. Ein grau-blauer Rover näherte sich dem Überweg. Offenbar ging die Frau nach Ansicht des etwa 60 Jahre alten Autofahrers nicht schnell genug über die Straße und wurde von diesem angehupt. Gleichzeitig fuhr der Mann gestikulierend an der Fußgängerin vorbei und erfasste diese beinahe noch mit seinem Auto, teilte die Polizei am Montag mit.

Die Frau blieb unverletzt, der Rover fuhr nach dem Vorfall in Richtung Natruper Straße weiter. Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Polizei entgegen. Telefon: 0541-3272215.